Der Callwey Verlag und der Dehoga haben in diesem Jahr wieder die schönsten Gastronomie-Designs ausgezeichnet (Foto: Matthias Oertel)
Der Callwey Verlag und der Dehoga haben in diesem Jahr wieder die schönsten Gastronomie-Designs ausgezeichnet (Foto: Matthias Oertel)

Die schönsten Gastronomien 2022

Der Callwey Verlag und der Dehoga haben im Jahrbuch "Die schönsten Restaurants & Bars 2022" wieder herausragende Gastronomie-Objekte ausgezeichnet. Die innovativen Designs zahlreicher Neueröffnungen aus den letzten beiden Jahren sprechen für eine Branche, die sich mit frischen Ideen immer wieder neu erfindet und mit Kreativität der Krise trotzt.

Einem äußerst spannenden und oftmals zu wenig beachteten Aspekt der Gastronomie widmet sich das Jahrbuch "Die schönsten Restaurants & Bars 2022". Das Interior Design und die elegante Verbindung von Form und Funktion sind der Schlüssel für ein atemberaubendes und einzigartiges Gastronomie-Konzept. Das vom Callwey Verlag und dem Dehoga gemeinsam herausgegebene Werk würdigt dementsprechend nicht nur die Gastro-Macher, sondern auch die visionären Architekten und Designer, die die Idee eines Ladens umsetzen und erfahrbar machen.

Ergänzend dazu gibt es jede Menge detaillierte Zahlen und Fakten, spannende Hintergrundgeschichten, Grundrisse und Hinweise auf die verwendeten Produkte. Ziel des Buches ist es zudem, bei der Planung und Umsetzung eigener Gastro-Projekte zu unterstützen.

Wir präsentieren die Sieger in den drei Kategorien "Bar", "Restaurant" sowie "Café & Bistro" und stellen einige weitere Anerkennungen der Jury vor.

Das schönste Restaurant 2022: Shokudo, Darmstadt
Shokudo - Sushi & Noodles (Foto: Sonja Schwarz)
Shokudo - Sushi & Noodles (Foto: Sonja Schwarz)

Im Stadtteil Darmstadt-West findet sich eine urbane Mischung aus Gewerbe, Forschung, Bildung und zeitgemäßer Gastronomie zusammen. Mit dem Shokudo betreibt Hung Do Pham hier seit 2020 sein bereits drittes Lokal in der Stadt, die alle einen unterschiedlichen Aspekt der kulinarischen Kultur Japans präsentieren und dementsprechend individuell gestaltet sind. Im Shokudo steht der gediegene Mittagstisch rund um Sushi und trendige Bowls und Ramen im Vordergrund.

Die kleine Fläche wurde vom lokalen Büro "Design in Architektur" gestaltet mit Fokus auf bestmögliche Nutzung der geringen Fläche und galantem Umgang mit der niedrigen Deckenhöhe. Das helle und freundliche Farbkonzept ist reduziert gewählt, filigrane helle Holzverkleidungen schmiegen sich natürlich ein.

www.shokudo-restaurant.de

Das Shokudo bietet bodenständiges Sushi & Ramen im angesagten Darmstädter Westen (Foto: Sonja Schwarz)

Das Shokudo bietet bodenständiges Sushi & Ramen im angesagten Darmstädter Westen (Foto: Sonja Schwarz)

Die Bar erweckt einen Anschein von schimmerndem Wasser (Foto: Sonja Schwarz)

Die Bar erweckt einen Anschein von schimmerndem Wasser (Foto: Sonja Schwarz)

Durch eine offene und helle Gestaltung wird der kleine Raum bestmöglich genutzt (Foto: Sonja Schwarz)

Durch eine offene und helle Gestaltung wird der kleine Raum bestmöglich genutzt (Foto: Sonja Schwarz)

Ingo Haerlin & Bianca Lautenschläger-Haerlin von "Design in Architektur" sind verantwortlich für das Design-Konzept (Foto: Design in Architektur)

Ingo Haerlin & Bianca Lautenschläger-Haerlin von "Design in Architektur" sind verantwortlich für das Design-Konzept (Foto: Design in Architektur)

Die schönste Bar 2022: Guts & Glory, Karlsruhe
Gedämpfte Farben und eine imposante punktgenaue Beleuchtung prägen die Atmosphäre des Guts & Glory (Foto: Dennis Dorwarth)
Gedämpfte Farben und eine imposante punktgenaue Beleuchtung prägen die Atmosphäre des Guts & Glory (Foto: Dennis Dorwarth)

Das Guts & Glory am Westrand der Karlsruher Innenstadt ist in Barkreisen sicherlich kein Geheimtipp mehr. Seit 2016 dient die Bar als Anlaufpunkt für erstklassige Cocktailkultur weit über die Karlsruher Stadtgrenzen hinaus. Marc Leuwer betreibt im "Hirschhof" neben dem Guts & Glory noch zwei weitere food-orientierte Gastronomiebetriebe - "Little Brooklyn" nennt er die charmante Hinterhof-Idylle mit Großstadtflair liebevoll. "Unser Ziel war es, ein markantes und eigenständiges Erscheinungsbild angelehnt an klassische Barzitate zu schaffen, das die Philosophie und Persönlichkeit des Bartenders widerspiegelt."

Der Geschäftsführer der TTR Services über aktuelle Veränderungen im Personalbereich: Von der 4-Tage-Woche über Teambuilding bis zum Online-Test.

Die Innenarchitekten von Herzog, Kassel + Partner haben es geschafft, den schmalen, aber hohen Raum in eine imposante Kulisse für eine Cocktailbar zu verwandeln. Der Fokus liegt ganz klar auf dem quadratischen, von drei Seiten zugänglichen Tresen in der Mitte des Raums, der von dutzenden Spotlights wie ein Boxring in Szene gesetzt. Der restliche Raum ist in gedämpften Farben und natürlichen Materialien wie Stein, Holz und Leder gehalten - die unverputzten Wände und der rohe Betonboden tragen zum authentischen Industrial-Stil bei. 

www.gutsandglory.bar

Rohe Steinwände und graue Ledermöbel geben den Ton vor (Foto: Dennis Dorwarth)

Rohe Steinwände und graue Ledermöbel geben den Ton vor (Foto: Dennis Dorwarth)

Behaglichkeit kommt in den spärlich beleuchteten Sitzecken dennoch schnell auf (Foto: Dennis Dorwarth)

Behaglichkeit kommt in den spärlich beleuchteten Sitzecken dennoch schnell auf (Foto: Dennis Dorwarth)

Der gekonnte Industrial-Stil und ein durchdachtes Beleuchtungskonzept prägen den Raum (Foto: Dennis Dorwarth)

Der gekonnte Industrial-Stil und ein durchdachtes Beleuchtungskonzept prägen den Raum (Foto: Dennis Dorwarth)

Etwas Tageslicht bescheint das Grau und lässt gar einige Pflanzen gedeihen (Foto: Dennis Dorwarth)

Etwas Tageslicht bescheint das Grau und lässt gar einige Pflanzen gedeihen (Foto: Dennis Dorwarth)

Das schönste Café/Bistro 2022: ERNST Café, Buxtehude
Die gebogenen Holzlamellen umgeben das Café wie ein Vogelnest (Foto: Matthias Oertel)
Die gebogenen Holzlamellen umgeben das Café wie ein Vogelnest (Foto: Matthias Oertel)

Das ERNST Café im Kaufhaus Stackmann in Buxtehude überzeugt mit unnachahmlicher Liebe zum Detail und setzt sich selbst darüber hinaus das Ziel, Nachhaltigkeit und Gastlichkeit miteinander zu verbinden. Die Möbel sind zu einem großen Teil aus recycelten Materialien wie PET-Flaschen oder wiederverwerteten Stoffen hergestellt - die hellen Holzelemente stammen aus heimischen Wäldern.

Absoluter Blickfang ist natürlich die scheinbar im hohen Luftraum schwebende Holzstruktur, die das Café vom restlichen Kaufhaus abgrenzt und gleichzeitig nestartig einhegt, ohne dabei eine harte Grenze zu schaffen. Der helle Raum mit sanften Pastelltönen ist eindeutig skandinavisch inspiriert, ohne dadurch an eigener Identität zu verlieren. Den (Innen-)Architekten-Team von Jung & Klemke aus Gießen gelang es, das Café im ersten Stock des Kaufhauses als ruhige Oase im bunten Treiben zu inszenieren, die dennoch hervorsticht und sich gleichzeitig ins Gesamtambiente einfügt.

www.stackmann.de/cafe

Von der Luftbrücke kommend, gelangt man zum einladenden Tresen des Cafés mit einem handbeschrieben Holz-Menü (Foto: Matthias Oertel)

Von der Luftbrücke kommend, gelangt man zum einladenden Tresen des Cafés mit einem handbeschrieben Holz-Menü (Foto: Matthias Oertel)

Die Holzlamellen durchziehen den Raum und prägen die helle Struktur (Foto: Matthias Oertel)

Die Holzlamellen durchziehen den Raum und prägen die helle Struktur (Foto: Matthias Oertel)

Klares skandinavisches Design mit individueller Note und nachhaltiger Produktion (Foto: Matthias Oertel)

Klares skandinavisches Design mit individueller Note und nachhaltiger Produktion (Foto: Matthias Oertel)

Mit der hauseigenen Röstung bietet das ERNST Café auch in Sachen Kaffee Individualität (Foto: Matthias Oertel)

Mit der hauseigenen Röstung bietet das ERNST Café auch in Sachen Kaffee Individualität (Foto: Matthias Oertel)

Ivonne Klemke und Michael Jung zeichnen verantwortlich für des Design-Konzept des ERNST (Foto: Jung & Klemke)

Ivonne Klemke und Michael Jung zeichnen verantwortlich für des Design-Konzept des ERNST (Foto: Jung & Klemke)

Die schönsten Restaurants & Bars (Foto: Callwey Verlag)
Buch-Tipp
Die schönsten Restaurants & Bars

Bar- und Restaurantführer legen selten das Augenmerk auf die Innenarchitektur oder werfen einen Blick auf Licht, Möbel und Oberflächen. Diese aber sind es, die die Atmosphäre eines Ortes ausmachen. Die Jury hat in Summe 50 herausragende gastronomische Interior-Design-Konzepte ausgewählt, die in dem nun vorliegenden Jahrbuch Die schönsten Restaurants & Bars 2022 präsentiert werden.

288 S., 59,95€

Weitere Anerkennungen der Jury:

Neben den drei ersten Plätzen zeichnete die Jury sieben weitere herausragende Konzepte mit einer Anerkennung aus. Weitere Informationen zur Jury, den Preisträgern und der Short-List des Wettbewerbs finden Sie hier.

Benediktiner Weißbräuhaus, Gießen (Foto: PR)

Benediktiner Weißbräuhaus, Gießen (Foto: PR)

Ristorante La Visione, Denkendorf (Foto: Zooey Braun)

Ristorante La Visione, Denkendorf (Foto: Zooey Braun)

Peng Dumplings, Basel (Foto: Maris Mezulis)

Peng Dumplings, Basel (Foto: Maris Mezulis)

Alter Schlachthof, Brixen (Foto: Ingrid Heiss)

Alter Schlachthof, Brixen (Foto: Ingrid Heiss)

Mochi, Wien (Foto: David Schreyer)

Mochi, Wien (Foto: David Schreyer)

Ruby Ella Hotel & Bar, Köln (Foto: Gregor Hofbauer)

Ruby Ella Hotel & Bar, Köln (Foto: Gregor Hofbauer)

Gustav Emil Paula Paula, Wien (Foto: PR)

Gustav Emil Paula Paula, Wien (Foto: PR)

Das Jahrbuch "Die schönsten Restaurants & Bars 2021" zeigt 50 herausragende gastronomische Interior-Design-Konzepte. Wir präsentieren die Sieger in den Kategorien Restaurant, Bar und Café.

fizzz 09/2022

Themen der Ausgabe

Tigrane Seydoux, Big Mamma Group

Authentische italienische Hausmannskost, serviert in aufregendem Design – mit dieser Mischung feiern Tigrane Seydoux und sein Geschäftspartner Victor Lugger mit ihrer Big Mamma Group seit 2015 europaweit Erfolge, seit diesem Sommer auch in Deutschland. Wie alle Objekte der Gruppe haben die „Trattoria Giorgia“ in München sowie das „Coccodrillo“ in Berlin ihr eigenes Leitmotiv und einen individuellen Look. Vorhang auf.

Kaffeekonzepte international

Vietnam, Indien, Kanada, Deutschland – ein koffeeingetriebener Trip durch einige der aktuell spannendsten Café-Konzepte weltweit.

Die Krise meistern

Die Energie- und Lebensmittelkosten gehen durch die Decke, die Menschen müssen sparen und auf Konsum verzichten. Was bedeutet das für die Gastronomie und wie kann sie sich für die (neue) Krise wappnen? Profitipps für die kommenden Monate!