Kent Hahne, Owner & Founder Apeiron Restaurant & Retail AG
Kent Hahne, Owner & Founder Apeiron Restaurant & Retail AG

Hoffnung Re-Start

Interview mit Kent Hahne, Owner & Founder Apeiron Restaurant & Retail AG

Kent Hahne: „Sowohl der Butcher Shop, als auch Curbside Pick Up & Delivery sind gekommen, um zu bleiben.“

Wie geht es Ihnen und Ihren Restaurants aktuell? Welche Maßnahmen sind für Ihre Betriebe und die Branche jetzt am wichtigsten?

Kent Hahne: Es ist erst ein minimaler Teil der versprochenen Staatshilfen geflossen. Insofern geht es uns momentan noch nicht gut. Aber wir sehen Licht am Ende des Tunnels. Die Inzidenzwerte sinken, die Impfzahlen steigen. Wir hoffen, dass wir sehr bald wieder Gäste in all unseren Restaurants begrüßen dürfen.

Hatten Sie inzwischen einige Betriebe im Rahmen von regionalen Modellprojekten geöffnet? Wenn ja, wie sind Ihre Erfahrungen?

Kent Hahne: Unsere L’Osteria Restaurants in Rheinland-Pfalz und Luxembourg sind seit einiger Zeit geöffnet. Dort freuen sich die Menschen, sich wieder auf den Terrassen unserer Restaurants bewirten zu lassen. Wir bekommen sehr viel positives Feedback und auch unsere Mitarbeiter schöpfen neue Motivation. Die Erfahrungen sind bis jetzt also durchweg positiv.

Sie haben im Lockdown einige neue Standbeine für ihre Gastronomieobjekte geschaffen. Was funktioniert gut?

Kent Hahne: Ja, das stimmt. Wir haben während des ersten Lockdowns ein eigenes Curbside Pick Up und Delivery System aufgebaut und implementiert. Wir waren völlige Rookies auf diesem Gebiet, haben aber sehr schnell viel dazu gelernt und machen mittlerweile 30 % unseres Restaurant-Umsatzes mit Curbside Pick Up & Delivery. Außerdem haben wir einen Butcher Shop aus dem Boden gestampft, in dem man Premiumfleisch in Restaurant-Qualität für die Zubereitung zuhause bestellen kann. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut und wird schon bald mehr als 60 Items beinhalten. Neben Fleisch wird es dann auch diverse Grill-Utensilien, Gewürzmischungen, Drinks und vieles mehr geben.

Werden Sie Ihre neuen Angebote auch nach dem Re-Opening beibehalten?

Kent Hahne: Ganz sicher. Sowohl der Butcher Shop, als auch Curbside Pick Up & Delivery sind gekommen, um zu bleiben. Wir haben viel investiert und große Expertise aufgebaut. Das wird uns auch bei Öffnung der Restaurants einen extremen zusätzlichen Schub nach vorne geben.

Wird sich das klassischen gastronomische Geschäftsmodell auf breiter Front zukünftig verändern?

Kent Hahne: Es wird definitiv vielfältiger werden. Wir gehen zwar davon aus, dass die Menschen wieder vermehrt in die Restaurants strömen werden, weil sie es einfach vermissen in schöner Atmosphäre essen zu gehen. Das ist es auch, was wir immer wieder zurückgespielt bekommen. Aber natürlich ist das ganze Thema „Restauranterlebnis zuhause“ nun noch gelernter, als vor der Pandemie.

Ihr Best-Case-Szenario für die nächsten Wochen?

Kent Hahne: Wir gehen davon aus, dass wir in den nächsten Tagen wieder die Außengastronomie öffnen und die ersten Gäste auf unseren Terrassen begrüßen dürfen. Hoffentlich schnell gefolgt von der Öffnung der Innenbereiche unserer Restaurants. Wir haben sehr viel Geld und Knowhow in Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen gesteckt. Das sollte sich jetzt bezahlt machen.

Über Apeiron

Die Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH betreibt derzeit 9 Restaurants des Restaurantkonzeptes The ASH – eine Eigenentwicklung der Apeiron, deren Gründer Kent Hahne zu den erfolgreichsten System- und Markengastronomen Deutschlands zählt. Darüber hinaus ist er mit 22 Restaurants der Marke L’Osteria der größte Franchisepartner des beliebten Markengastronomiekonzeptes und Gesellschafter des Bowl-Konzepts GreenKarma.

(Interview: Barbara Becker)

 

The Ash
The Ash

fizzz 9/2021

Fizzz #09-2021

Themen der Ausgabe

Simon Horn, Frankfurt

Zwischen Restaurant-Business und Bier-Startup prägt Simon Horn mit seinem Team die neue Frankfurter Küche: innovativ, undogmatisch und modern! Der kreative Kopf und Eroberer begreift Kulinarik als wesentlichen Teil zeitgemäßer Stadtplanung und bringt alle an einen Tisch.

Nachtbürgermeister

Pandemiebedingt stehen auch die Nachtbürgermeister als Mediatoren und Schnittstelle für die Akteure der Nachtkultur vor gewaltigen Herausforderungen. Die jungen Nachtmanager aus Mannheim, Stuttgart und Osnabrück berichten über die aktuelle Situation, die morgen schon ganz eine andere sein kann.

Kaffeetrends

Welche Trends bewegen den Kaffeemarkt? Womit punktet man heute beim Gast? Fünf heiße Kaffeetrends, fünf neue Hotspots und die neuesten Gadgets aus der Kaffeewelt im Update.