Die Team Beverage AG und ihre Gesellschafter bauen das Food- und Nonfood-Geschäft im Absatzkanal Gastronomie aus und haben dafür eine neue Querschnittsfunktion geschaffen: Ralph Sandstedt übernimmt im Januar 2022 das neue Vorstandsressort Business Development Food/NonFood Gastronomie.

Das Vertriebshaus für Boutique-Spirituosen Charles Hosie eröffnet im Dezember einen temporären Bottle Shop mit Bar im Hamburger Kulinarik-Hotspot Paul-Roosen-Straße. 

Die Belle Booze Cocktail Boutique ist eine Pilgerstätte für alle Spirituosen-Nerds und solche, die es werden wollen. Die Synergien zwischen dem Laden und der eigenen Bar sind grenzenlos.

Die Liste der Gerolsteiner WeinPlaces wächst weiter. 

Mit der Aktion 'Rising Spirits' bietet Sausalitos innovativen Start-Ups aus der Getränkeszene eine Plattform. Egal ob Spirituose, Limonade, Premix oder Ready-to-Drink-Produkt - jede kreative Neuheit hat die Chance, sich einer breiten Öffentlichkeit und einem großen Kundenkreis zu präsentieren.

Christopher Messina (36) soll baldmöglichst als künftiger Sprecher der Geschäftsführung und Geschäftsführer Supply Chain Management (SCM) zusammen mit dem langjährigen Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, Thomas Nuhn (52,) sowie einem kaufmännischen Geschäftsführer die Neuausrichtung der Trinkkontor Gruppe verantworten. 

Die erste Frankfurter Filiale des Healthy Fast-Casual-Restaurants "Beets&Roots" entsteht gemeinsam mit dem Team des "eatDOORI". Weitere Standorte im Rhein-Main-Gebiet sind geplant.

Von dem neuen Geschäftsmodell "The Tastecode" sollen Erzeuger und Gastronomen gemeinschaftlich profitieren.

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im Jahr 2020 real (preisbereinigt) 39,0 Prozent weniger um als im Jahr 2019. Der Umsatz lag damit real (kalender- und saisonbereinigt) 72,0 Prozent unter dem Niveau vom Februar 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland.

Bundes- und Landesregierungen haben in einer Videoschaltkonferenz beschlossen, den seit 2. November bestehenden Lockdown vergangenen Jahres bis zum 7. März dieses Jahres zu verlängern – bis auf wenige Ausnahmen.

Name und Motto der Aktionsplattform für die Gastronomie des Meininger Verlages bringen es auf den Punkt: „move. gastronomie neu denken“ hat zum Ziel, nicht nur die unmittelbar von der Corona-Pandemie betroffenen Gastronomiebetriebe in jedweder Weise zu unterstützen – sondern auch die mittelbar in die Krise gerutschten Unternehmen wie beispielsweise den Getränkefachgroßhandel.

Das Projekt „move. gastronomie neu denken“ ging im Januar on air, die Resonanz ist bereits eindeutig: Die Branche braucht dringend einen Austausch zwischen führenden Gastronomen und Partnern aus Industrie und Handel, um gemeinsam in die Zukunft zu starten.