LieblingsBar, Hannover - einer von drei Kandidaten für den Titel "Bar des Jahres" (Foto: Karsten Davideit)
LieblingsBar, Hannover - einer von drei Kandidaten für den Titel "Bar des Jahres" (Foto: Karsten Davideit)

Nominiert für "Bar des Jahres": LieblingsBar, Hannover

Krisen wie die derzeitige können beides bedeuten: Chance und Risiko. Für die Gastronomie kann das heißen: Ein Konzept kann verwässern oder an Profil gewinnen, ein Team kann zerfallen oder - bedingt durch die besondere Situation - noch enger zusammenrücken. Letzteres ist während der Corona-Pandemie mit der "LieblingsBar" in Hannover geschehen.

Regional ist phänomenal - dieses Motto gilt für das von Manuel Mauritz und Chi Trung Khuu betriebene Ganztageskonzept, das ungezwungenes Restaurant, Kaffee- und Cocktailbar auf lockere Art miteinander verbindet, seit Eröffnung im Jahr 2017. Ganzheitlich denken und nachhaltig handeln, sowohl hinsichtlich der Waren als auch bezogen auf die Mitarbeiter, das war den beiden schon immer sehr wichtig. "Die Pandemie hat uns darin bestärkt, uns noch mehr als zuvor damit zu beschäftigen, wie wir künftig unsere Arbeits- und Lebensweise ganzheitlich in Einklang bringen und nachhaltig für uns und unsere Gäste umsetzen können", sagt Manuel Mauritz.

Die Auszeit nutzte die "LieblingsBar" unter anderem für intensive Weiterbildung
Die Auszeit nutzte die "LieblingsBar" unter anderem für intensive Weiterbildung

So hat das Team die erzwungene (Aus)Zeit gemeinsam genutzt und sich heute Gedanken für morgen gemacht, hat Schulungsprojekte ausgearbeitet und Genussaktionen für die Gäste entwickelt. Via Zoom haben sie sich mit Experten weitergebildet, haben zusammen gekocht und neue Gerichte und Drinks kreiert. "Dabei sind wir nicht nur als Team zu einer LieblingsFamilie zusammengewachsen, wir haben uns auch persönlich weiterentwickelt", berichtet Manuel Mauritz.

Im Zuge dieser inhaltlichen Fokussierung ist ein besonderes Nachwuchs- und Schulungsprogramm entstanden, das Vorbildcharakter besitzt, gerade in Zeiten von Mitarbeitermangel in der Gastronomie. Know-how und individuelle Talente zielgerichtet einsetzen, um das gesamte Team zu stärken - dieser Grundgedanke steckt in der digitalen Lernplattform „Learning4LieblingsBar“, die von Azubis für Azubis entwickelt wurde. Diese Plattform wiederum ist die Basis für das hauseigene Patenprogramm, bei dem ausgelernte Mitarbeiter und erfahrene Auszubildende die neuen Mitglieder im Team von Beginn an unterstützend „an die Hand nehmen“ auf ihrem beruflichen und persönlichen "LieblingsWeg".

Die mit Partnern aus der Umgebung entwickelten LieblingsProdukte sind Zeichen der regionalen Ausrichtung (Foto: Karsten Davideit)
Die mit Partnern aus der Umgebung entwickelten LieblingsProdukte sind Zeichen der regionalen Ausrichtung (Foto: Karsten Davideit)

Auf diesem LieblingsWeg sind auch einige von den LieblingsProdukten entstanden, mit denen das Team täglich kocht und mixt. Die Produkte, darunter LieblingsHonig, LieblingsWein, LieblingsBier und LieblingsKorn, werden von Partnern aus der näheren und weiter entfernten Nachbarschaft exklusiv für die "LieblingsBar" hergestellt. Während der beiden Lockdowns wurden die Produkte weiter verfeinert und noch stärker in die Speisen- und Getränkekarte eingearbeitet. Auf diese Weise können die Gäste die ganzheitliche und nachhaltige Philosophie buchstäblich genießen.

So trifft in Hannovers "LieblingsBar" nachhaltiges Wirtschaften auf einen konsequenten regionalen Ansatz und ein einzigartiges Nachwuchsförderungsprogramm.

Der "LieblingsBar" gelang es, den Stadtteil Herrenhausen gastronomisch wiederzubeleben (Foto: Matthias Kothe)

Der "LieblingsBar" gelang es, den Stadtteil Herrenhausen gastronomisch wiederzubeleben (Foto: Matthias Kothe)

Gemütlicher Treffpunkt - von morgens bis abends (Foto: Karsten Davideit)

Gemütlicher Treffpunkt - von morgens bis abends (Foto: Karsten Davideit)

Digitale Contentproduktion in der "LieblingsBar" (Foto: Matthias Kothe)

Digitale Contentproduktion in der "LieblingsBar" (Foto: Matthias Kothe)