Sterling Ruby in Frankfurt am Main: BLACK STOVE 3, 2014; Foto: Wolfgang Günzel
Sterling Ruby in Frankfurt am Main: BLACK STOVE 3, 2014; Foto: Wolfgang Günzel

In Kunst leben

Ab dem 26. Juni bis zum 26. September 2021 werden erstmals neun temporär bewohnbare Skulpturen von internationalen Künstlern in der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main bei Tag und Nacht zu erleben sein.

Die Werke, die extra für die jeweiligen Orte angepasst und baulich umgesetzt wurden, sind von renommierten internationalen Künstlern wie Thomas Schütte und dem Künstlerduo Mia Eve Rollow & Caleb Duarte geschaffen worden und werden im Sommer 2021 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Metzlerpark am Museumsufer in Frankfurt stehen sechs „livable sculptures“, in Wiesbaden und in Darmstadt jeweils eine. Einzige Voraussetzungen für die Kunstwerke: Einjedes darf maximal 30 Quadratmeter groß sein und muss aus nachhaltigen Materialien gebaut sein. So gibt es eine Skulptur, die fast ausschließlich aus Pflanzen besteht, sowie eine aus Platten aus Pilzen. Ein anderes Werk ist dagegen vollständig aus Holz entstanden. Eine Ofenskulptur mit Sitzbank von Sterling Ruby bildet das gemeinschaftliche Zentrum des temporären Skulpturenparks.

Alle ausgestellten Skulpturen sind tagsüber frei für die Öffentlichkeit zugänglich. Dass bei den angebotenen Übernachtungen in den Kunstwerken auf nichts verzichtet werden muss, kooperieren der Initiator der Ausstellung, tinyBE, mit ortsansässigen Hotels. Übernachtungen können ab 166 Euro unter www.eventim.de gebucht werden. Im Anschluss an die Übernachtung erhalten Gäste ein entsprechendes Zertifikat.

Ausgabe 06/2021

Württemberg in Bewegung: Moritz Haidle im Portrait // Meiningers Deutscher Sektpreis 2021 // Gigondas-Highlights
MEININGERS WEINWELT Ausgabe 6/21

Themen der Ausgabe

Tolle Knolle

Unsere Kartoffel-Lauch-Suppe kommt nicht nur mit wenigen Zutaten aus, sondern ist auch von weniger ambitionierten Köchen im Handumdrehen zubereitet. Sommelière Nina Mann präsentiert den dazu passenden Grauburgunder vom Kaiserstuhl. »Hier finden Sie Rezept & Weintipp

Kraftvolles aus Gigondas

Über 1200 Hektar Rebfläche gehören zu dem Cru Gigondas im südlichen Rhône-Tal. Die Weinberge sind größtenteils mit oft uralten Grenache-noir-Reben bestockt. In dieser Ausgabe lesen Sie über die spannendsten Winzer und Entwicklungen in der unterschätzten Region. »Hier finden Sie die Ergebnisse unserer Verkostung

Moderner Traditionalist

Früher sprühte Moritz Haidle Graffiti, hörte Hip-Hop und träumte davon, als Automobildesigner zu arbeiten. Heute leitet er eines der Vorzeigeweingüter in Württemberg. Sein Herz schlägt dabei ganz besonders für den Riesling.