Foto: ad.letics GmbH
Foto: ad.letics GmbH

Homeoffice Cooking mit Sterneköchen

Die beiden Sterneköche Maximilian Lorenz und Enrico Hirschfeld bieten aktuell Homeoffice-Cooking für die Mittagspause an. Per Livestream wird in 45 bis 60 Minuten ein Gericht oder ein gesunder Snack zubereitet. Dabei kochen die Teilnehmer unter Anleitung der Profis parallel am eigenen Herd zu Hause mit. Bereits im Voraus werden das Rezept mit Anleitung und eine Einkaufsliste mit allen benötigten Zutaten verschickt. Der nächste Homeoffice-Cooking-Termin ist am 17. Februar um 12.30 Uhr. Auf dem Speiseplan steht Rote Beete Risotto mit Spinatsalat und Fetakäse. Die Übertragung des Livestreams aus der Küche des Sternerestaurants Maximilian Lorenz in Köln erfolgt via Zoom, Teams oder WebEx.

Kosten: circa 35,00 €
Buchung unter: online-cooking.reservix.de

Für Unternehmen gibt es außerdem die Möglichkeit ein Online-Team Cooking mit den Sterneköchen zu buchen. Dabei werden gemeinsam mit den Teilnehmern Drei- oder Vier-Gänge-Menüs, wahlweise mit vegetarischen Gerichten, via Livestream zubereitet. Die benötigten Zutaten und teilweise vorgekochten Speisen aus der Sterneküche werden in Lebensmittelboxen per Express-Lieferung nach Hause verschickt. Auch für die passende Weinbegleitung ist gesorgt.

Die Idee entstand in Zusammenarbeit mit der Kölner Eventagentur ad.letics GmbH. „In diesen schwierigen Zeiten müssen besonders die Eventbranche und die Gastronomie nach alternativen Konzepten suchen. Und wir tun dies nun gemeinsam“, erklärt Geschäftsführer Kai Lucius. Anfragen für das Team Cooking werden online entgegengenommen.

Weitere Informationen: www.online-team-cooking.de

Ausgabe 01/2022

Nederburg Wine Estate im Portrait // Weine ohne Schwefel // Die besten Lagerungsmöglichkeiten
MEININGERS WEINWELT Ausgabe 1/22

Themen der Ausgabe

Das hat Pfeffer

Pfeffrig-würzig fällt dieses Mal unser Gericht für die kühle Jahreszeit aus: Zu Pfeffersteaks mit Paprikastreifen kombiniert Stéphane Gass, langjähriger Chef-Sommelier im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn, eine kraftvoll-harmonische Gigondas-Cuvée aus den Sorten Grenache und Syrah. Ein geschmacklicher Volltreffer. Das Rezept finden Sie »hier.

Schwefelfrei – geht das?

Kaum ein anderer Stoff ist in der Weinbereitung so allgegenwärtig wie Schwefel. Durch seine antioxidative und antiseptische Wirkung scheint SO2 für viele Winzer in Weinberg und Keller unverzichtbar. Dennoch nimmt die Zahl der Weine ohne zugesetzte Sulfite ständig zu. Was verbirgt sich hinter dem Trend und wo liegen die Vorzüge und Nachteile schwefelfreier Gewächse? Eine Auswahl an Weinen, die ohne zugefügte Sulfite oder mit insgesamt weniger als 30 mg/L auskommen, haben wir »hier für Sie zusammengestellt. 

Gut gelagert

Dunkel, gleichmäßig gekühlt, nicht zu trocken sowie frei von Erschütterungen und Gerüchen – so die wichtigsten Eckpfeiler der professionellen Weinlagerung. Mit welchen Systemen die Hersteller die perfekte Reifung Ihrer Gewächse garantieren wollen und welche Weinregale durch eine herausragende Optik punkten, können Sie im Artikel unserer neuen WEINWELT-Volontärin Sophia Langhäuser nachlesen.