Dominik Mohr, Felix Engels und Dominique Simon organisieren seit 2018 das Bar Symposium Cologne (Foto: Franziska Klein)
Dominik Mohr, Felix Engels und Dominique Simon organisieren seit 2018 das Bar Symposium Cologne (Foto: Franziska Klein)

"Unsere Zielgruppe ist die gesamte Gastronomie"

Das Bar Symposium Cologne ist 2018 gestartet und entwickelt sich seither zu einem der wichtigsten unabhängigen Foren für Austausch und Wissensvermittlung innerhalb der Gastro-Branche. Nach zwei Jahren reduziertem Pandemie-Programm findet am 09. und 10. Mai 2022 endlich wieder ein regulärer Termin statt.

Die thematische Bandbreite auf den drei Bühnen ist so groß wie nie und richtet sich nicht nur an Bar-Nerds, sondern bietet Highlights für alle Gastro-Profis und interessierten Neulinge zugleich. Gastro-Consultant Jan Scheidsteger spricht über "Unsere Sehnsucht nach Gemeinsschaft", während Autor Christopher Peterka den praktischen Nutzen von Resilienz und eines "growth mindset" erläutert. Themen der praktischen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft stehen am zweiten Tag im Vordergrund. Dazu gibt es tiefe Einblicke in diverse Konzepte und praktische Workshops, etwa zu Zutaten, Cocktailtechniken oder Fotografie.

Wir haben die Macher des Bar Symposiums - Dominik Mohr, Felix Engels und Dominique Simon - gefragt, was die Community erwarten darf.

Text und Interview: Tim Allgaier

fizzz: Was ändert sich 2022 beim Bar Symposium im Vergleich zu den letzten Jahren?

Das Symposium findet endlich wieder so statt, wie es ursprünglich geplant war. Als Zwei-tägige Präsenzveranstaltung mit über 25 Speakern, vier Bereichen (Drei Bühnen: Business | Konzept | Workshop, sowie dem Networking-Bereich) und einem spannenden Rahmenprogramm. 

Welche Themen-Schwerpunkte kann die Community erwarten?

Wir legen den Schwerpunkt dieses Jahr auf die Themen "Community Building" und "Nachhaltigkeit". Aber auch andere aktuelle Punkte, wie Social Media, Low & No ABV Cocktails und Resilienz werden thematisiert. Und nicht zu vergessen, auf der Konzeptbühne, die jetzt zwei Jahre lang gar nicht stattgefunden hat, präsentieren sich wieder echte Highlights aus der nationalen und internationalen Szene. 

Wer ist eure Zielgruppe? Das Programm geht in diesem Jahr ja über weit über reine Bar-Themen hinaus?

Unser Zielgruppe ist die gesamte Gastronomie. Richtig, wir, die Initiatoren kommen zwar aus der Barbranche, aber es lassen sich alle Themen auf die anderen Sparten der Gastro übertragen. Das Programm ist vielfältig, sowohl für die Entscheiderebene (Besitzer*innen, Manager*innen), als auch für Barkeeper*innen, Köche oder sonstige Gastronomen oder sogar komplette Branchen-Neulinge wird viel Input und Inspiration geboten.

Wie sieht das Rahmenprogramm vor oder nach der Veranstaltung aus?

Im Suderman findet am Vorabend, also am Sonntag, dem 8.5.22, wie immer die offizielle Eröffnungsfeier statt. Auch in anderen Bars wird es an dem Abend schon Gastschichten geben, zum Beispiel mixt das Team des Jigger's aus Gent im Spirits. Am Montag findet richtig viel statt abends: coole Events in den Kölner Bars mit diversen Gastschichten, guten Drinks und gutem Food. Dienstagabend klingt das Symposium entspannt aus. Einige werden sicher in der Stadt bleiben und in ein paar Bars finden ebenfalls noch Veranstaltungen statt.

Auf welche Vorträge freut ihr euch besonders?

Puh, das lässt sich nicht so einfach sagen! Wir freuen uns definitiv erstmal vor allem darauf, dass alle ohne Bedenken zusammenkommen können. Austausch ist so enorm wichtig, vor allem in diesen Krisenzeiten. Dieser ganze Themenkomplex, den wir mit Community Building übertiteln ist extrem aktuell und relevant, das haben die letzten Jahre gezeigt. Auf der Konzeptbühne möchte man sich gar nicht entscheiden, welcher Vortrag am spannendsten wird! Alex Kratena wird mit dem tayer + elementary sicherlich viel zu erzählen haben, aber auch das Team der Virgin Mary Bar aus Dublin oder Ricardo Albrecht mit dem Immertreu aus Berlin sind - wie alle anderen Programmpunkte auf der Konzeptbühne - Vollblut-Gastronominnen und -Gastronomen, die aus einem unglaublichen Erfahrungsschatz schöpfen können und mit Leidenschaft hochwertige Gastronomie leben!

 

Das gesamte Programm und Tickets findet ihr unter:

www.barsymposium.cologne

 

fizzz 08/2022

Themen der Ausgabe

Anja Hirschberger, München

Selbstbewusst geht Anja Hirschberger, älteste Tochter der „Hans im Glück“-Gründer Gunilla und Thomas Hirschberger, ihren Weg in der Gastro-Branche. Der große Name war dabei nicht nur von Vorteil.

City-Special: Werksviertel München

Eine unschlagbare Vielfalt an Gastronomie-Objekten macht den ehemaligen Industriestandort in Münchens Osten zum Must See mit nach wie vor gewaltigem Potential für die zukünftige Entwicklung.

Digitalisierung

Die Gastro- und Digitalisierungsexperten Erich Nagl und Jochen Stähler im Doppelinterview über den Weg durchs Dickicht und das "New Normal" von morgen.
Plus: Digitaler Support mit den neuesten Technik-Lösungen