Die Brauerei Anheuser-Busch InBev Deutschland unterstützt seine Partner in der Gastronomie in vielen deutschen Städten vom 4. bis 6. Juni mit 50 zusätzlichen Verkaufswagen. (Foto: ABInBev Deutschland)
Die Brauerei Anheuser-Busch InBev Deutschland unterstützt seine Partner in der Gastronomie in vielen deutschen Städten vom 4. bis 6. Juni mit 50 zusätzlichen Verkaufswagen. (Foto: ABInBev Deutschland)

ABInBev bläst zur Wiedereröffnung

Anheuser-Busch InBev Deutschland kündigt an, am ersten Juni-Wochenende mit 50 hochwertigen Verkaufswagen in vielen deutschen Städten vor Ort zu sein und lokale gastronomische Betriebe in ihrer Außengastronomie zu unterstützen.

Gleichzeitig nutzt die Brauerei die Gunst der Stunde, Werbung in eigener Sache für ihre Marke Beck's zu machen: Den ersten 50 Gästen an den teilnehmenden Gastronomiebetrieben soll das neue Beck’s Unfiltered kostenlos zur Geschmacksprobe ausgeschenkt werden.

„Überall in Deutschland freuen sich die Menschen auf frisch gezapftes Bier und den damit verbundenen Genuss und die Geselligkeit. Wir freuen uns darauf, den Menschen diesen Wunsch gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern in der Gastronomie erfüllen zu können“, so Fried Allers, Unternehmenssprecher von AB InBev Deutschland. „Wir stellen mit unserem Event-Team insgesamt 50 unserer hochwertigen Ausschankwagen bereit, so dass in vielen deutschen Städten unser neues, naturtrübes Pils Beck’s Unfiltered, ein Corona Extra oder ein anderes unserer besonderen Biere genossen werden kann.“  

Der Grund für die Bier-Offensive von ABInBev sind eigenen Angaben zufolge die bundeweit abnehmenden Inzidenzwerte, so dass die Gastronomie ihre Außenbereiche gemäß der Bundesregelungen zur Notbremse wieder eröffnen darf.  Für die gesundheitliche Sicherheit der Gäste wird seitens des Brauereikonzerns gesorgt: Zusammen mit den Gastronomiepartnern hätte man gemeinsam Hygienekonzepte entwickelt. 

Die bereitgestellten Verkaufswagen stünden den Gastronominnen und Gastronomen für ihre Außengastronomie zur Verfügung und würden laut ABInBev durch die Betreiber und deren Personal selbst betrieben. Neben Lokalen in Bremen, München, Köln und Leipzig nähmen auch gastronomische Betriebe in vielen weiteren deutschen Städten teil, heißt es. 

Euphorie erwartet: AB InBev unterstützt Gastronomen deutschlandweit bei Wiedereröffnung.
Euphorie erwartet: AB InBev unterstützt Gastronomen deutschlandweit bei Wiedereröffnung.

 

Schlagworte

GZ 24/21

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 24/2021 (Foto: stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Standpunkt: Impfen, ein Akt der Solidarität

Gründe für die nicht ausreichende Impfquote hierzulande gibt es viele. Zum einen erkennen manche Menschen aufgrund von Desinformationen keine richtigen Fakten mehr. Unter anderem aber auch, weil manche von ihnen ein "faires Freiheitsverständnis" haben, dass aber nichts anderes ist als purer Egoismus. Mit fatalen Folgen. Es geht ein Riss durch die Gesellschaft. Die Spaltung entsteht aber nicht durch
Impflicht. Sondern durch die Spaltung in Geimpfte und Ungeimpfte. 

Aktuelles Interview: Günther R. Rauner, Managing Director von Amber Beverage

Günther R. Rauner, Managing Director von Amber Beverage Deutschland, über die Expansion des Mutterkonzerns nach Deutschland, das Markenportfolio und Strategien für den hiesigen Markt.

Marktreport: Sortengewinner Bier

Die Sortenkonjunkturen sind geprägt von milden Bieren und Spezialitäten. Pils, Weißbier sowie Export verlieren weiter Anteile. Vor allem die alkoholfreien Varianten pushen vor allem die rückläufige Pils-Kategorie.