Lidl leert Lager

Mercredi, 7. Mars 2018 - 11:00
Trade
Food retailing
Mit dem 30-Prozent-Coupon ließen sich die Preise drücken

Ende 2014 startete Lidl eine Wein-Offensive im High-End-Bereich. mit renommierten Namen wie Château d’Yquem oder Clarence de Haut-Brion, dem Zweitwein von Château Haut-Brion. In der Folge stieg der Anteil französischer Weine am Lidl-Sortiment von 14,5 auf 31 Prozent, wie die Discount-Verkostungen der WEINWIRTSCHAFT belegen

Doch große Erfolge feierte Lidl mit den Weinen nicht, denn sie verschwanden stillschweigend wieder aus den Regalen. In seinem aktuellen März-Newsletter bewirbt Lidl.de nun französische Weine mit einem Rabatt von 30 Prozent, und so tauchen all die verschwundenen Preziosen auf den Lidl-Seiten wieder auf: Unter den über 150 Weinen befinden sich z.B. der 2011er Château d’Yquem für 349 Euro oder der 2006er Château Giscours für 74,99 Euro. Die Jahrgänge deuten schon darauf hin, dass es sich um Altware handelt, doch anders als bei der aufsehenerregenden Aktion mit VDP-Weinen scheint Lidl diesmal noch eine Menge Wein zu haben. Von Château Giscours etwa ließen sich 90 Flaschen in den Warenkorb packen. 

Schnäppchenjäger sollten aber aufpassen. Der reguläre Preis des 2006er Château Giscours liegt z.B. oberhalb dem bei der Weinbastion Ulm (69,50 €). Ähnlich sieht es für den 2005er Château Haut-Batailley aus, den Lidl für 79,95 Euro anbietet, Aux Fins Gourmets, Bodenheim, aber schon für 65 Euro. Der Preis von 99,99 Euro für den 2008 Château Pape-Clément scheint dagegen bei einer oberflächlichen Überprüfung tatsächlich günstig – ebenso wie der 2011er Château d’Yquem.

Sofern man den Lagerbedingungen bei Lidl vertraut, lassen sich mit dem 30-Prozent-Rabattcode »FRANKREICH2018« am Ende des Bestellvorgangs aber doch ganz gute Preise erzielen. Z.B. kosteten die 90 Flaschen Giscours auf einmal über 2.000 Euro weniger. cg