Im Corona-Jahr zwei lassen die großen Food-Innovationen weiterhin auf sich warten. Lieferfähigkeit, Deluxe-Snacks und der Aufstieg der "Vegourmets" sind die Trends der Stunde und geben die Richtung vor.

Essen gehen und damit Klimaschutzprojekte fördern: Das macht die Initiative Zero Foodprint möglich. Gegründet in den USA, können ab sofort auch Betriebe in Deutschland zusammen mit ihren Gästen regenerative Landwirtschaft monetär unterstützen.

Lob oder Tadel? Begeisterung oder Ernüchterung? Champ oder Loser? fizzz testet undercover.

Lob oder Tadel? Begeisterung oder Ernüchterung? Champ oder Loser? fizzz testet undercover. 

Abendbrotplatten mit Brot vom Traditionsbäcker, lauter gute Sachen zum Belegen vom Wochenmarkt und extra viel Garnitur von fruchtig bis knackig: Im „Noennekens“ sollen Gäste ihren Feierabend so richtig genießen können - wie früher zu Hause. Kreative Limos und Longdrinks runden das Konzept ab.

Im Gugelhupf & Du in Frankfurt trifft Frühstücks-Nostalgie auf zeitgenössische Ganztagsgastronomie. Die neu interpretierten Gugelhupf-Variationen von süß bis herzhaft wecken Erinnerungen und schaffen neue zugleich.

Mit dem Tarteletterie 12 PopUp überbrückt das "12seasons" den Lockdown - noch bevor das Restaurant selbst eröffnet hat.

Von dem neuen Geschäftsmodell "The Tastecode" sollen Erzeuger und Gastronomen gemeinschaftlich profitieren.

Curbside Pick Up: Kent Hahne, Founder und CEO der Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH setzt auf die "Bordstein-Abholung".

Das Frankfurter Cateringunternehmen „we celebrate:“ geht mit seiner Online-Kantine einen neuen Weg.

Kochen nach Buchstaben mit der Menü-Box aus dem "Cookies Cream". Wir haben es getestet!