Die Domaine de la Pousse d'Or liegt in Volnay
Die Domaine de la Pousse d'Or liegt in Volnay

Finesse trotz Hitze: Domaine de la Pousse d’Or 2018

2018 löst bei Freunden des Burgunds gemischte Gefühle aus. Hitze und Trockenheit sorgten für viel und gesundes Traubenmaterial, doch hegten viele Kenner die Sorge, dass allzu viele Weine, insbesondere die Pinot Noirs, von Alkohol, Extrakt und Jammyness geprägt sein werden – und nicht getragen von Eleganz und Frische. 

Wer den raschen Reifeprozess und die Erträge aber gut in den Griff kriegte und den perfekten Erntezeitpunkt definierte, konnte den Spagat zwischen trockener Hitze während der Reife und frischer Finesse in der Flasche vollführen.

Das bestätigt auch Benoît Landanger von der Domaine de la Pousse d’Or aus Volnay: „Beim 2018er haben wir es geschafft, die Frische unserer Weine aus zwei Hauptgründen zu bewahren: unsere biodynamischen Arbeitsprinzipien im Weinberg halfen, einen guten Säuregehalt zu erhalten, was zu ausgewogenen Weinen führte, und ein frühes Erntedatum: Wir entschieden uns, am 27. August zu beginnen, und wir brachten sehr saubere und reife Trauben ein.  Eine sanfte Vinifikation, um die Weine nicht durch zu viel Extraktion aus dem Gleichgewicht zu bringen, ermöglichte es uns, die gewünschte Eleganz in den Weinen zu erhalten.“

Die 18 Hektar der Domaine verteilen sich auf 5 Grand Cru Lagen und 11 Premier Cru Lagen in Morey-Saint-Denis, Chambolle-Musigny, Corton, Pommard, Volnay, Puligny-Montrachet und Santenay. Fast 95 Prozent sind mit Pinot Noir bestockt, der Rest ist Chardonnay. Die Hauptnachfrage der Weine generiere sich aktuell auf den asiatischen Märkten, allen voran China und Süost-Asien, so Landanger. In Deutschland sind die Weine unter anderem bei Alpina erhältlich. aw

 

Vier Weine de 2018er-Jahrgangs erreichten uns zur Verkostung. Beeindruckt hat dabei durchweg die Frische und Eleganz bei hoher Komplexität.

2018 Puligny-Montrachet 1er Cru „Le Cailleret“: Zitrus und weißer Nougat, Bienenwachs, leicht rauchig, keine wirklichen Neuholznoten, kräutrige Würze, Pistazie; druckvoll, salzig, griffige, kalkige Mineralität, engmaschig, leicht aufgeraut, feste Gerbstoffe, zitrusfrisches Finale. 92 Punkte

2018 Volnay 1er Cru „Clos de la Bousse d'Or Monopole”: blaubeerig, Heidelbeere, etwas Wacholder, extrem feine Würze, Sardellenpaste; ultrafein, gute Frische, geschliffene, gerundete Tannine, viel Stoff, samtig, geschmeidig, druckvolles Finale. 94 Punkte

2018 Chambolle-Musigny 1er Cru „Les Groseilles”: Hibiskus, tolle Pfeffrigkeit, blaubeerig; seidige Tannine, elegant und leichtfüßig, zarte, aber doch strukturgebende Gerbstoffe, verspielt. 93 Punkte

2018 Corton le Clos du Roi Grand Cru: sehr intensiv, Wildkirsche, Wildbeize, Hagebuttenmarmelade; wuchtig, tolle pfeffrige Würze, Piment, jederzeit feiner Frischenerv, alles dicht verwoben, salzig-tonige Textur, feinster Grip. 96 Punkte