Erfolgstreiber Deutschland

Miércoles, 13. Noviembre 2019 - 10:15
Producer
Wine
Shared with: 
Die Renovierung des Verwaltungsgebäudes ist zweiter Schritt einer großen Investition im Jahr 2020

Die Reh-Kendermann-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2018/19 (Stichtag 30. Juni 2019) einen Umsatz von 83 Mill. Euro erzielt, 4,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Absatz ging dagegen um 1,1 Prozent auf 36,3 Mill. Flaschen zurück. Für das Wachstum ist insbesondere das Inland verantwortlich, wo Reh Kendermann mittlerweile 49 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet. Der Export erholte sich und verzeichnete leichte Zuwächse.

Blickt man auf die erfolgreichen Produkte, so waren Crama Oprisor in Rumänien und Premium-Konzepte, die Reh Kendermann mit dem Handel entwickelt, die Wachstumsmotoren. Durch die Premiumkonzepte sei es auch gelungen, rückläufige Absätze zu kompensieren. »Wir haben uns als Full-Service-Provider aufgestellt, der flexibel und schnell maßgeschneiderte und innovative Konzepte erarbeiten und umsetzen kann«, so Alexander Rittlinger, Geschäftsführer von Reh Kendermann.

Schwieriger lief dagegen das Markengeschäft. Das gilt auch für »Black Tower«, dessen Absatz um 6 Prozent zurückging, nach Angaben von Reh Kendermann mit 13 Mill. Flaschen aber immer noch unangefochten die größte deutsche Weinmarke ist. Im laufenden Geschäftsjahr erhält Black Tower einen Relaunch, der die Marke verjüngen soll.

»Die Herausforderungen nehmen zu«, sagte Rittlinger und zählte eine lange Liste von Punkten auf, vom Brexit über das Image des deutschen Weins im Ausland, den preisgetriebenen deutschen Markt, die Kostenentwicklung bis zu dem weltweiten Protektionismus. Letzteren spüre man sehr deutlich auch in China, weshalb der Export nach China um 30 Prozent zurückgegangen sei.

Die gleichen Einflüsse, die den Umsatz prägten, wirken auch auf den Gewinn von Reh Kendermann, der auf Vorjahresniveau liegt. Die Anteile an den Gewinnen hätten sich von der Kellerei in Bingen zu den Tochtergesellschaften in Rumänien, Südafrika sowie Yapp Brothers in Großbritannien verschoben.

2020 feiert die Weinkellerei 100-jähriges Bestehen. Das Jubiläumsjahr bringt für Reh Kendermann Veränderungen in Form von Investitionen mit sich. Das Tanklager in Bingen soll ab März 2020 erneuert und auf 20 Mill. Liter ausgeweitet werden. Zudem soll die interne und externe Logistik umgestellt werden.

In einem zweiten Schritt soll auch das Verwaltungsgebäude modernisiert und um ein Besucherzentrum mit Verkostungsraum ergänzt werden. Für die Investitionen, die bis Ende 2021 realisiert werden sollen, kalkuliert Reh Kendermann mit knapp 10 Mill. Euro. cg