Sechs Große Staatsehrenpreise vergeben

Monday, 5. December 2011 - 12:00

523 Betriebe aus dem Anbaugebiet Pfalz nahmen mit 7.771 Weinen und Sekten an der Landesweinprämierung teil, die Prämierungsquote lag bei 82,5 Prozent. Vergeben wurde unter anderem die Rekordzahl von sechs Großen Staatsehrenpreisen.

Bei der Prämierungsfeier im Saalbau von Neustadt an der Weinstraße zeichneten Weinbauministerin Ulrike Höfken und Kammerpräsident Norbert Schindler folgende sechs Betriebe mit dem Großen Staatsehrenpreis aus: Wein- und Sektgut Wilhelmshof (Siebeldingen), Weingut Karl Pfaffmann Erben (Walsheim), Weingut Alfons Hormuth (Sankt Martin), Weingut Rössler-Schneider (Sankt Martin), Wein- und Sekthaus Schreieck (Maikammer) und das Staatsweingut mit Johannitergut, Neustadt an der Weinstraße.

523 Betriebe aus dem Anbaugebiet Pfalz nahmen im Prämierungsjahr 2010/11 mit 7.771 Weinen und Sekten an der Landesweinprämierung teil. Die ungewöhnlich hohe Prämierungsquote von 82,5 Prozent sei Ausdruck der großartigen Leistung der Winzer und der besonderen Güte der Weine des Jahrgangs 2010, unterstrich Norbert Schindler. Mit sechs Großen Staatsehrenpreisen werde darüber hinaus dokumentiert, dass hier Betriebe am Werk seien, die Spitzenleistungen kontinuierlich über Jahre hinweg erbringen. Eine solche Auszeichnung erhält ein Betrieb, der sich innerhalb von zehn Jahren fünfmal mit einer sehr hohen Prämierungsquote für einen Staatsehrenpreis qualifizieren konnte. Weitere 20 Betriebe erhielten einen Staatsehrenpreis: Weingut Bärenhof Jürgen Bähr (Bad Dürkheim-Ungstein), Weingut Darting GbR (Bad Dürkheim) Weingut Kastanienhof Karl-Heinz u. Knut Fader (Rhodt unter Rietburg), Forster Winzerverein eG, Weingut Otmar Graf (Weyher in der Pfalz), Weingut Nicole Graeber (Edenkoben), Weingut Gerhard u. Waltraud Gries (Rhodt unter Rietburg), Weingut Gerhard Hauck (Maikammer), Weingut Bernhard Janson (Zellertal), Weingut Gilda Moll Inh. Robert und Jürgen Moll (Sankt Martin), Weingut Eugen Müller (Forst an der Weinstraße), Weingut Georg Naegele (Neustadt an der Weinstraße), Weingut Egon Schmitt (Bad Dürkheim), Weingut Thomas Steigelmann (Neustadt an der Weinstraße), Weingut Stern (Hochstadt), Weingut August Ziegler (Maikammer), Weingut Valentin Ziegler und Sohn (Weyher in der Pfalz), Vier Jahreszeiten Winzer eG, Bad Dürkheim, Winzergenossenschaft Weinbiet eG (Neustadt-Mußbach) und das Weingut Wolf, Bad Dürkheim.

15 Weingüter wurden mit Ehrenpreisen geehrt: Weingut Ludwig und Josef Wagner (Maikammer), Weingut Rudi Möwes (Weyher), Niederkirchener Weinmacher e.G., Gut Vinifikation Ludwigshöhe (Edenkoben), Weingut Alfons Ziegler (Sankt Martin), Weingut Georg Mosbacher (Forst an der Weinstraße), Weingut Dr. Jürgen u. Beate Oberhofer (Kirrweiler), Weingut Hanewald - Schwerdt (Bad Dürkheim), Weingut Markus Schwaab (Kirrweiler), Weingut Lidy (Frankweiler), Weingut Edgar Klohr (Neustadt an der Weinstraße), Weingut Kernlinghof Ludwig & Philip Hochdörffer (Landau-Nußdorf), Weingut Doppler-Hertel (Essingen), Weingut Fluch-Gaul (Grünstadt-Sausenheim) und das Weingut Arno Heintz und Sohn, Minfeld.

Quelle: ddw / web