Weltenbummler unter sich

Donnerstag, 8. März 2018 - 17:00
Areni

Wahrscheinlich hätte Charles Heidsieck sich bei Präsentationen von Eggerssohn blendend mit Paul Hobbs verstanden, doch der Weltreisende in Sachen Champagner-Absatz ist 1893. Auf der diesjährigen ProWein feiert Eggerssohn mit dem Charles Heidsieck Blanc des Blancs die Wiederauferstehung eines großen Champagners.

Paul Hobbs dagegen ist quicklebendig und aktiver denn je. Neben der Arbeit am Stammsitz der Paul Hobbs Winery im kalifornischen Sonoma Valley ist Hobbs als Flying Winemaker bei dem argentinischen Weingut Viñas Cobos tätig und kooperiert im Bundesstaat New York mit Johannes Selbach bei einem Riesling-Projekt sowie in Cahors mit Bertrand Vigourou bei Malbec. Eggerssohn stellt auf der ProWein aber wohl das abenteuerlichste Projekt von Hobbs vor. In Armenien experimentiert er gemeinsam mit der Familie Yacoubian am Berg Ararat mit der autochthonen Rebsorte Areni, die Eggerssohn als »kleine zappelige Schwester des Pinot Noirs« bezeichnet.

Etwas näher und ebenfalls mit großer Weinbautradition behaftet ist Château de Corneilla. Das Weingut im Roussillon blickt auf eine Familiengeschichte bis 1485 zurück und stellt bei Eggerssohn Weine vor, die das Terroir des Aspres widerspiegeln sollen. 

Noch näher und deutlich jünger ist das rheinhessische Weingut von Tobias Krämer aus Gau-Weinheim. Seine »Straight« genannten Weine von den kalkgeprägten Böden des Wißbergs sollen mit einer direkten Ansprache überzeugen. 13 D41

Anzeige