Weinland Baden im Aufwind

Dienstag, 28. Juli 2020 - 16:00
Hersteller
Wein
Handel
Weinhandel
Der Geschäftsführer von Weinland Baden, Markus Volk, ist zufrieden mit der Entwicklung.

Markus Volk, seit 1. Juli 2019 Geschäftsführer von Weinland Baden und Nachfolger von Michael Brand, der den Posten mehr als zwei Jahrzehnte erfolgreich bekleidete, freut sich über die gute Entwicklung der Vertriebsgesellschaft der angeschlossenen acht badischen Winzergenossenschaften. Mit 37  Mill.  Euro lag der Umsatz im zurückliegenden Geschäftsjahr 2019 um 2 Prozent über dem Vorjahr.

Die Gruppe habe für die Kern- und Eigenmarken der Genossenschaften neue Listungen mit Handelspartnern erreichen können und damit die Basis für weiteres Wachstum gelegt, resümiert Volk. Erste Erfolge verzeichnete die Gruppe im Export mit einer Listung der Monopolverwaltung Vinmonopolet in Norwegen. Dort wird zukünftig ein Affentaler Riesling Sekt brut der gleichnamigen Winzergenossenschaft die Regale bereichern. 

Besonders erfreut ist Volk, dass die Gruppe ohne größere Blessuren durch die Corona-Einschränkungen kam und man sich trotz Krise auf Wachstumskurs befinde. Markus Ell, Vorsitzender des anlässlich der Gesellschafterversammlung neu gewählten Aufsichtsrates, bekräftig seinerseits, dass der personelle Wechsel im Vertrieb und in der Geschäftsführung erfolgreich gemeistert wurde und durch die gute Entwicklung die beteiligten Winzergenossenschaften in der Lage seien, stabile oder sogar leicht höhere Traubengeldauszahlungen an die Mitglieder der Genossenschaften zu leisten.

Weinland Baden GmbH ist die nationale Vertriebsorganisation der Winzergenossenschaften Oberkircher Winzer eG, Winzerkeller Hex vom Dasenstein, Affentaler Winzer eG, Baden-Badener Weinhaus am Mauerberg, WG Achkarren eG, Burkheimer Winzer eG, WG Wolfenweiler eG und Winzerkeller Auggener Schäf/Laufener Altenberg eG.  Die Betriebe erfassen und verarbeiten die Trauben von mehr als 2.000 Hektar Anbaufläche in den Bereichen Markgräflerland, Kaiserstuhl und Ortenau. hp

Anzeige