Weingärtner Stromberg-Zabergäu: Mitglieder votieren für Fusion

Donnerstag, 24. Mai 2012 - 13:00

(cg) Die Mitglieder der Strombergkellerei Bönnigheim und der Weingärtner Brackenheim votierten am 22. und 23. Mai mit 91,8 bzw. 91 Prozent für eine Fusion zur Weingärtner Stromberg-Zabergäu eG (WSZ). Die Fusion findet rückwirkend zum 1.1.2012 statt. Sitz der WSZ wird in Brackenheim sein. Es bleiben jedoch beide Standorte für Traubenannahme, Ausbau und Verkauf erhalten. Synergien ergeben sich in der Logistik, die in Stromberg zentriert wird, und der Verwaltung, die von Brackenheim aus erfolgt. Thilo Heuft, bisher Geschäftsführer in Brackenheim, wird geschäftsführender Vorstand für Vertrieb und Marketing, sein Bönnigheimer Kollege Albrecht Hauber für die Bereiche Technik und Oenologie. Rainer Lang ist neuer Vorsitzender der WSZ, Wolfgang Händel sein Stellvertreter. Die Linien der WGs bleiben erhalten, zukünftig aber unter den Namen »Weinkeller Brackenheim« und »Strombergkeller«.

Bild: Albrecht Hauber, Wolfgang Händel, Thilo Heuft, Rainer Lang (v.l.) stoßen mit schäumenden Lemberger auf die Fusion an

Anzeige