Von Ariane Abayan zu Eggers & Franke

Montag, 28. Oktober 2019 - 17:00
Handel
Weinhandel
Geteilt mit: 
Sandro Boscaini und seine Masi-Gruppe setzen künftig auf Eggers & Franke

Nach der Beendigung der 20-jährigen Zusammenarbeit zwischen der Weinland Ariane Abayan GmbH und der Masi Agricola SpA aus Gargagnago di Valpolicella haben die Italiener ihren neuen Vertragspartner in Deutschland bekanntgegeben. Ab 1. Januar 2020 wird die Eggers & Franke Holding für den Import und den Vertrieb der Weine des Unternehmens verantwortlich sein.

Federico Girotto, Geschäftsführer von Masi, freut sich sehr über diese Vereinbarung. »Die Marke Masi ist in Deutschland seit Jahrzehnten gut vertreten und geschätzt, hat aber immer noch ein erhebliches Entwicklungspotenzial. Dieses Potenzial muss genutzt werden, um langfristig eine starke Verankerung mit unseren Marken-, Unternehmens- und Boscaini-Familienwerten zu erlangen. Ich glaube, dass alle Voraussetzungen vorhanden sind, um mit Eggers & Franke und seinen Vertriebsgesellschaften eine gute Arbeit zu leisten. Sie bieten uns eine einzigartige Möglichkeit, für unser gesamtes Portfolio mehr Durchdringung, Breite und Sichtbarkeit zu erarbeiten. Die Präsenz in der italienischen Gastronomie bleibt zentral, auch wenn sie allein nicht mehr ausreicht. Es ist notwendig, eine konkrete Segmentierung nach Positionierung – Preis und Vertriebskanal – zu entwickeln, die der Ausrichtung der verschiedenen Marken unseres Weinsortiments entspricht.  Ein systemischer Ansatz, den wir entschlossen umsetzen wollen«, so Girotto nach der Vertragsunterzeichnung.

Die Gruppe Eggers & Franke betreut mit Eggers & Franke, Reidemeister & Ulrichs, Joh. Eggers Sohn, Ruyter & Ast und von Kapff alle deutschen Vertriebskanäle und kommt damit der Segmentierungsstrategie Masis entgegen. vc

 

Anzeige