Übernahme von »Café de Paris«

Mittwoch, 2. Oktober 2019 - 14:15
Hersteller
Wein
»Café de Paris« bald bei InVivo Wine? (Foto: Hersteller)

Der französische Spirituosenkonzern Pernod Ricard möchte sich von seiner Sektmarke »Café de Paris« trennen – InVivo Wine, Tochtergesellschaft von Frankreichs führender Genossenschaft InVivo, plant seine Produktion um das Geschäft mit Schaumweinen zu erweitern.

Laut Vitisphere scheint das Gerücht bestätigt, dass die zwei Magnaten in exklusive Verhandlungen getreten seien, um die Konditonen der Übernahme des »Café de Paris« zu definieren. Die Gespräche beträfen die Schaumweine der Marke, die nach der Methode Charmat hergestellt würden (jährlich 5 Mill. verkaufte Flaschen weltweit) sowie die Produktionsstätte in Cubaz-les-Ponts in der bordelaiser Region. Pernod Ricard ließ verlauten, dass man in den Gesprächen versuche, die Beschäftigung der 29 Mitarbeiter am genannten Standort zu erhalten. 

Für die InVivo-Gruppe würde die Übernahme von »Café de Paris« großes Potenzial beim Einstieg ins Schaumweingeschäft bedeuten. Frédéric Noyère,  CEO von InVivo Wine erklärt: »Diese Marke, die nicht in einem bestimmten Gebiet verankert ist, bietet ein nahezu unbegrenztes Innovationsfeld.« Noch seien die Verträge nicht unterzeichnet, endgültige Vereinbarungen nach Rücksprache mit den Arbeitnehmervertretungen stünden noch aus. itp

Anzeige