Südliche Weinstraße mit kleinem Comeback

Donnerstag, 31. Oktober 2019 - 17:15
Hersteller
Wein
Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Bernd Jung, Oberbürgermeister Thomas Hirsch, der Landauer Tourismusgeschäftsführer Bernd Wichmann und Landrat Dietmar Seefeldt (v.l.n.r.) stoßen auf ihr Joint Venture an (Foto: Stadt Landau)

Mit einer neuen Veranstaltungsgesellschaft will der Verein Südliche Weinstrasse gemeinsam mit dem Büro für Tourismus der Stadt Landau und der Sparkasse Südliche Weinstraße die Lücke füllen, die durch die Zusammenlegung der pfälzischen Weinwerbungen unter dem Dach der Pfalzwein entstanden sei. »Die neue Gesellschaft soll bisherige Aktivitäten bündeln, neue Potenziale erschließen und ein Standortmarketing entwickeln«, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Landau.

Das Joint Venture der drei Gesellschafter soll Veranstaltungen wie das SÜW-Weinfest auf der Blutenburg in München, das Weinfest in Landau an der Isar, die Weintage der Südlichen Weinstraße im Frank-Loebschen-Haus in Landau sowie weitere Messeauftritte und Promotion-Veranstaltungen organisieren. Mit einer Zusammenlegung des Verleihservices vom Verein Südliche Weinstraße und Stadt Landau soll die Unterstützung der Veranstaltungslogistik für Weingüter und örtliche Veranstaltern verbessert werden.

Geschäftsführer der neuen Veranstaltungsgesellschaft soll Bernd Wichmann werden, der die Aufgabe zusätzlich zu seiner Position als Geschäftsführer des Büros für Tourismus von Landau übernimmt. Wichmann kehrt auf vertrautes Terrain zurück. Bis zur Vereinigung mit der Pfalzwein e.V. leitete er die Weinwerbung der Südlichen Weinstraße.

Für den Landrat des Kreises Südliche Weinstraße, Dietmar Seefeldt, ist die neue Gesellschaft ein Beitrag zum kommunalen Miteinander: »Wir bündeln Aufgaben und Interessen, um effizient für die Südliche Weinstraße aufgestellt zu sein«, so Seefeldt. Gegenüber der Rheinpfalz erklärten die Gesellschafter, dass man nicht in Konkurrenz zur Pfalzwein treten wolle. cg

Anzeige