Sektwerbung sprudelt

Donnerstag, 31. März 2016 - 16:30
Hersteller
Wein
Handel
Weinhandel

Im vergangenen Jahr haben die Unternehmen der Wein- und Sektbranche über 96 Mill. Euro in Werbung gesteckt. Nach Angaben der Marktforschungsgesellschaft Research Tools, Esslingen, bedeute dies eine Steigerung um fast ein Drittel gegenüber dem Vorjahr.
Nach den Ergebnissen ihrer »Werbemarktanalyse Wein + Sekt 2016« lag laut Research Tools der Schwerpunkt der Werbeausgaben bei der Sektwerbung, knapp über 50 Mill. Euro (53%) wurden dafür ausgegeben. Neun der zehn Top-Werber gaben mehr für Werbung aus, lediglich Freixenet kürzte. Rotkäppchen-Mumm, die deutlich aufstockten, verdrängte so nach Angaben von Research Tools Freixenet von Platz 1 der Werber. Stärkste Werber sind Rotkäppchen-Mumm und Henkell, die in den Top 10 mit sechs Marken vertreten sind.
Etwa 12,5 Mill. Euro (13%) flossen in die Prosecco-Werbung, 12,5 Mill. Euro in Imagewerbung und etwa 11 Mill. Euro (11%) in Werbung für Produktranges.
Für die Bewerbung von Wein wurden lediglich etwa 6,7 Mill. Euro aufgewendet, davon entfielen etwa 5,8 Mill. Euro auf Rotweine.
Nach Angaben von Research Tool unterscheiden sich Wein- und Sektwerbung nicht nur in den Ausgaben: Werbetreibende bei Sekt seien vor allem Hersteller, bei Wein meist Händler; Sekt werde meist im TV beworben, Wein im Internet und in Zeitschriften. ha

Anzeige