Sektmarkt im Plus

Donnerstag, 8. August 2019 - 14:15
Handel
Weinhandel
Sektboom im deutschen LEH (Foto: eyetronic - Fotolia)

Sekt bleibt auch im ersten Halbjahr 2019 auf der Überholspur und ist bei den Verbrauchern unverändert beliebt. Das geht aus aktuell verfügbaren Mafo-Zahlen aus dem deutschen Lebensmittelhandel hervor. Demnach entwickelte sich der Sektmarkt in Deutschland im ersten Halbjahr mit einem Zuwachs von +2,9 Prozent positiv (Quelle: IRI LEH >= 200 qm + GAM + C&C, 1.Hj 2019, Umsatz).

Verantwortlich für die Entwicklung sind Zuwächse beim klassischem Sekt von plus 4,6 Prozent. Überproportional legte auch Prosecco Spumante (+4,0%) und die Kategorie Alkoholfrei auf zwar immer noch kleinem Niveau mit einem Zuwachs von 11,1 Prozent zu.
Die Aussichten für das Jahresendgeschäft sind somit gut. Allein der Monat Dezember steht für rund 20 Prozent des Jahresabsatzes bei Sekt und je näher sich das Jahresende nähert umso stärker rücken Premium-Sekte wie Fürst von Metternich (Henkell Freixenet) in das Blickfeld der Verbraucher.

Allein 46 Prozent seines Jahresabsatzes generiert die Marke in den beiden letzten Monaten des Jahres, wie das Unternehmen gegenüber WEINWIRTSCHAFT mitteilte. Mehr zum Sektmarkt in der kommenden Ausgabe der Weinwirtschaft WW 17/2019, die am 23. August 2019 erscheinen wird. HP

Anzeige