Schloss Wachenheim steigert Umsatz

Donnerstag, 19. September 2019 - 15:15
Hersteller
Wein
Von der Übernahme der Vino-Läden verspricht sich Schloss Wachenheim Wachstum für das laufende Geschäftsjahr

Im Geschäftsjahr 2018/19 verbucht die Schloss Wachenheim AG einen Umsatz von 337,2 Mill. Euro (Stichtag 30. Juni). Das entspricht einem Plus von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das operative Ergebnis betrug 23 Mill. Euro, 3,4 Prozent unter Vorjahresniveau. Im Konzernjahresüberschuss von 16 Mill. Euro fällt das Minus mit 2,4 Prozent geringer aus.

Als einen Grund dafür, dass der Gewinn nicht mit dem Umsatz mitziehen konnte, führt Schloss Wachenheim gestiegene Beschaffungskosten aufgrund der kleinen Ernte 2017 an. Diese hätten den Konzern zu Preiserhöhungen veranlasst, welche wiederum zu einem Absatzrückgang von 1,6 Prozent auf 220,7 Mill. 1/1-Flaschen geführt hätten.

Innerhalb des Konzerns haben sich die Märkte unterschiedlich entwickelt. In Deutschland fiel der Absatz um 6,8 Prozent auf 79,1 Mill. Flaschen, während der Umsatz um 0,9 Prozent auf 113,6 Mill. Euro zulegte. Vom Absatzrückgang sind insbesondere Handelseigenmarken betroffen. 

In Frankreich sieht das Bild ähnlich aus. Insgesamt ging der Absatz um 5,1 Prozent auf 66,4 Mill. Flaschen zurück, der Umsatz blieb stabil bei 101,4 Mill. Euro. Wachstum verzeichnete das Unternehmen aber bei seinen wichtigen Marken Charles Volner (+7,1%) und Opéra (+8,3%). 

Der positive Trend der osteuropäischen Tochtergesellschaft AMBRA setzt sich fort. Mit 128,4 Mill. Euro (+9,6%) ist sie jetzt klar der größte Umsatzbringer im Konzern. In Osteuropa stieg auch der Absatz um 6,2 Prozent auf 80,9 Mill. Euro.

Analysiert man den Umsatz nach Produktkategorien entwickelt sich Schloss Wachenheim immer mehr zum Mischkonzern. Das klassische Geschäft um Sekt, Schaum- und Perlwein steht für 170 Mill. Euro Umsatz (+3,8%), der Bereich Stillwein kommt auf 78,5 Mill. Euro (+4,8%). Weitere Geschäftsfelder machen 94,9 Mill. Euro aus (+2,6%). Vorstand und Aufsichtsrat wollen der Hauptversammlung vorschlagen, wie im Vorjahr eine Dividende von 0,50 Euro pro Aktie bzw. knapp 4 Mill. Euro insgesamt auszuschütten.

Für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 erwartet der Vorstand der Schloss Wachenheim ein leichtes Plus, auch durch die Übernahme des Fachhandels der Pieroth Retail GmbH und den Kauf der rumänischen Marke Sange de Taur. »Wir wissen um die Potentiale, die sich in den unterschiedlichen Märkten bieten – und wir werden diese Chancen für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung auch in Zukunft nutzen«, erklärt Vorstandssprecher Oliver Gloden. cg

Anzeige