Prosecco DOCG ändert Regeln

Dienstag, 13. August 2019 - 15:15
Hersteller
Wein
Nur noch steile Hanglagen im Prosecco-Kerngebiet können in der Kategorie Rive berücksichtigt werden (Foto: Arcangelo Piai)

Das Agrarministerium hat dem Antrag auf Änderungen der Produktionsregeln des Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG stattgegeben. Im modifizierten Reglement dürfen nur noch steilere Hanglagen in die Spitzenkategorie »Rive« aufgenommen werden. Unter den 43 »Rive«-Lagen wurde Barbisano ausgeschlossen und Collalbrigo-Costa integriert. 

Außerdem darf der »Rive« nunmehr erst am 1. März des auf die Ernte folgenden Jahres in den Handel gebracht werden. Zudem sind endlich auch die Typologien »Extra Brut« (Restzucker 0–6 g/l) und »Sui Lieviti« (Sur Lie) im Regelwerk verankert worden. Alle Änderungen gelten ab der Ernte 2019. vc

Anzeige