Plaimont erhält erste Nachhaltigkeitszertifikate

Montag, 21. Oktober 2019 - 16:00
Hersteller
Wein
Das französische Zertifikat für Nachhaltigkeit HVE (Quelle: Französisches Landwirtschaftsministerium)

Zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz hat die südwestfranzösische Winzergenossenschaft Plaimont aus Saint-Mont in der Gascogne für die ersten 500 Hektar ihrer Rebfläche das von den französischen Behörden anerkannte Zertifikat HVE 3 (Haute Valeur Environnementale) erhalten.

Die Winzer verpflichten sich bei der Arbeit im Weinberg zur Einhaltung von Umweltpraktiken, die auf den vier grundlegenden Säulen des Labels, Biodiversität, Pflanzenschutzstrategie, Düngung und  Wasserressourcen basieren. Olivier Bourdet Pees, Direktor von Plaimont unterstreicht die Wichtigkeit dieses Nachweises: »Wir wissen, dass ein Wein langfristig kaum Chancen auf dem Markt haben wird, wenn wir nicht in der Lage sind, die Richtigkeit unserer Praktiken nachzuweisen.«

Die Genossenschaft, deren Winzer sich schon seit mehr als 40 Jahren dem Thema Umweltschutz und Qualität verschrieben haben, verfolge das Ziel, bis 2025 85 Prozent ihrer insgesamt 5.000 Hektar Rebfläche als HVE 3 oder als »Bio« zertifizieren zu lassen. Dabei setze man den genossenschaftlichen Grundgedanken um, der die bereits zertifizierten Winzer zur Unterstützung der anderen Mitglieder anhält.

Wenige Wochen zuvor hatte auch in Deutschland als erste Winzergenossenschaft die Weinmanufaktur Untertürkheim ein Nachhaltigkeitszertifikat (Fair‘n Green) erhalten https://www.meininger.de/de/der-deutsche-weinbau/news/erste-deutsche-wg-durch-fairn-green-zertifiziert. itp
 

Anzeige