Oetker übernimmt Belvini

Freitag, 12. Oktober 2018 - 11:30
Handel
Weinhandel

Die Dr. Oetker KG will sich am Online-Weinhändler Belvini.de GmbH beteiligen. Wie Dr. Oetker in einer Pressemitteilung informiert, wurde eine entsprechende Vereinbarung mit Wirkung zum 4. Oktober 2018 unterzeichnet. Zum Kaufpreis will Dr. Oetker sich nicht äußern und erklärt, dass der Erwerb noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden steht.

Große Sorgen scheint sich Dr. Oetker wegen der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden aber nicht zu machen. In der Schweiz hat Dr. Oetker kürzlich die Belvini Suisse GmbH gegründet, womit der Kurs von Belvini auf internationale Expansion ausgerichtet scheint. 

In der Presseerklärung wird dazu jedoch noch nichts gesagt. Belvini-Geschäftsführer Christoph Gönner erklärt darin aber: »Unser enormes Wachstum hat die Suche nach einem starken Partner erfordert. Im Familienunternehmen Oetker haben wir sehr viel mehr gefunden, als wir ursprünglich gesucht haben. Neben den geteilten Werten und unternehmerischen Visionen schätzen wir bei Oetker die Kombination aus Wein- und Technologieaffinität. Dies ermöglicht es uns, gemeinsam unsere Wachstumsgeschichte fortzusetzen.«

Belvini soll demnach als eigenständiges Unternehmen fortgeführt werden, und die bisherigen Eigentümer Gönner sowie Rüdiger Kühnle sollen an dem Unternehmen beteiligt bleiben und weiterhin die Geschäfts führen. 

Zuletzt erwirtschaftete Belvini nach Firmenangaben einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich. Zugleich zählt es zu den profitablen Online-Händlern. In den Geschäftsjahren von 2012/13 bis 2016/17 erzielte Belvini ein positives Ergebnis, meist im niedrig bis mittleren fünfstelligen Bereich. 2016/17 stieg der Jahresüberschuss stark auf 196.000 Euro. Mit Verbindlichkeiten von 1,4 Mill. Euro scheint Belvini zudem stabiler aufgestellt als manch anderer Online-Händler dieser Größenordnung.

»Mit dem geplanten Erwerb der Anteile an der Belvini.de GmbH wird die Oetker-Gruppe in einen bereits etablierten Online-Weinhandel investieren und diesen mit dem breiten Know-how unseres Gruppenunternehmens Oetker Digital intensiv unterstützen. Die Beteiligung ergänzt dabei den Geschäftsbereich Sekt, Wein und Spirituosen der Oetker-Gruppe optimal und fördert unsere Expansionsstrategie in diesem Zukunftssegment«, erklärt Dr. Albert Christmann, persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG und als Gruppenleitungsmitglied dort verantwortlich für die Bereiche Sekt, Wein und Spirituosen sowie für Oetker Digital GmbH.

Wie genau die Wein- und Sektmarken von Dr. Oetker wie Henkell, Freixenet, oder Fürst von Metternich bei Belvini berücksichtigt werden, wurde noch nicht verraten. Der Deal reiht sich jedoch in eine Serie von Erzeugerbeteiligungen an Handelsunternehmen ein. So stieg Peter Mertes 2016 beim Online-Händler Geile Weine ein, Schloss Wachenheim übernahm 2017 Rindchen’s Weinkontor und Rotkäppchen-Mumm im März 2018 die Eggers & Franke-Gruppe. cg

Anzeige