Österreich legt im Export zu

Donnerstag, 1. Oktober 2020 - 17:15
Handel
Weinhandel
ÖWM-Geschäftsführer Chris Yorke kann sich über gute Halbjahreszahlen freuen (Foto: Anna Stoecher/ÖWM)

Im ersten Halbjahr 2020 steigerten Österreich Weinexporteure die ausgeführte Menge um 7,4 Prozent. Der Exportwert ging um 1 Prozent zurück. Das Wachstum ist sehr bemerkenswert, da Österreich bereits 2019 einen Exportrekord erzielte. 

Gerade die zwei wichtigsten Märkte Deutschland und Schweiz haben sich sehr positiv entwickelt, wie Österreich Wein Marketing (ÖWM) unter Berufung aus Statistik Austria meldet. Der Verkauf nach Deutschland stieg um 14,3 Prozent in der Menge und um 0,4 Prozent im Wert. Das Volumen der Schweiz legte um 31,3 Prozent zu, der Wert um 3,5 Prozent.

»Bislang zeigen unsere Weine im Export eine starke Leistung, das freut uns natürlich sehr! Leider können wir daraus aber noch keine Prognose für die weitere Entwicklung ableiten, da die Situation global weiterhin zu unsicher ist«, kommentiert Chris Yorke, Geschäftsführer der ÖWM. 

Sehr positiv mit zweistelligen Umsatz- und Absatzzuwachsraten entwickelten sich auch die Monopolmärkte Schweden, Norwegen und Kanada. In Schweden legte Österreich gegen den Trend im Exportwert stärker als in der Menge zu. Einbußen vermeldet die ÖWM dagegen für die USA und Großbritannien. cg

Anzeige