Neuer Rekord in Burgund

Mittwoch, 29. November 2017 - 15:15
Handel
Weinhandel
Der 93-jährige Sänger Charles Aznavour war Stargast der Versteigerung (Foto: Hospices de Beaune)

Die Versteigerungssumme bei der traditionellen Auktion der Hospices de Beaune in Burgund erreichte 2017 mit 11,145 Mill. Euro einen neuen Rekord. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Preise für die 787 Fässer um 8,6 Prozent, wofür vor allem Weißwein verantwortlich war, der sich sogar um  29,7 Prozent verteuerte und damit wieder zurück auf dem Niveau von 2015 ist.  

Das Handelshaus Albert Bichot erwies sich als treibende Kraft der Auktion. Es ersteigerte 115 Fässer für insgesamt 1,746 Mill. Euro. Zudem erwarb es die zwei »Fässer des Präsidenten« für 410.000 Euro im Auftrag eines chinesischen Klienten. Die zwei Fässer des Präsidenten gelten als Aushängeschild der Versteigerung. Die Auktionssumme der beiden Fässer ging an drei Stiftungen, die unter anderem von Charles Aznavour unterstützt werden. Der 93-jährige Sänger war in diesem Jahr einer der prominenten Repräsentanten der Versteigerung. red

Anzeige