Neue Strukturen bei Feuillatte

Donnerstag, 30. Juli 2020 - 15:45
Hersteller
Wein
Handel
Weinhandel
Der deutsche Vertrieb von Nicolas Feuillatte wird neu aufgestellt.

Die Champagnermarke Nicolas Feuillatte nimmt einige Veränderungen vor: Der deutsche Firmensitz der erst im Oktober 2019 gegründeten Feuillatte Vertriebs GmbH wird vom hessischen Limburg ins rheinland-pfälzische Windesheim verlegt. Das meldet das Unternehmen. 
Das erst Anfang dieses Jahres neu aufgestellte Team wurde komplett umstrukturiert: Geschäftsführer Pierre Hartweg wird als Vertriebs- und Marketingleiter agieren, unterstützt wird er von Kai Opferkuch, der von Mast-Jägermeister zu Feuillatte wechselt. Zuvor war Opferkuch bei Mack & Schühle/Mack Spirits tätig, dem ehemaligen deutschen Vertriebspartner von Nicolas Feuillatte.

Zwei noch nicht benannte Vertriebsdirektoren sollen für den nördlichen und südlichen Raum zuständig sein, um Handelspartner vor Ort persönlich zu unterstützen. Im Innendienst leitet Tanja Schneider von der Windesheimer Agentur Die Weinberater, die das Unternehmen seit Beginn berät, ein Team zur Kundenbetreuung.

Hintergrund für die Neuausrichtung seien in erster Linie die Erfahrungen durch die Corona-Pandemie, so Geschäftsführer Hartweg gegenüber WEINWIRTSCHAFT. Der starke Fokus auf Gastronomie und Fachhandel, beides Branchen, die von der Krise stark betroffen waren und sind, solle sich ändern. Zwar setze man weiter auf diese Kanäle, wolle aber einerseits die digitale Struktur des Unternehmens viel stärker ausbauen, um schneller und moderner die Möglichkeiten des Internets zu nutzen. Zweitens soll die Zusammenarbeit mit dem selbstständigen LEH verstärkt werden. Im Zuge dieser strategischen Umstellungen haben demnach die vorherigen Führungskräfte Marketingleiterin Stefanie Rehbach, Verkaufsleiter Florian Rechholtz und der zweite Geschäftsführer Christian Valk das Unternehmen verlassen.

»Unser Ziel ist, Champagne Nicolas Feuillatte zu einer führenden Marke in Deutschland aufzubauen«, erklärt Geschäftsführer Hartweg, »immerhin ist Deutschland der größte Schaumweinmarkt weltweit und für Champagne der viertgrößte Exportmarkt weltweit. Auch zeigt sich Deutschland in diesem Ausnahmejahr sehr krisenfest. Wir werden Wiederverkäufer sehr effizient beim Aufbau der Distribution von Champagne Nicolas Feuillatte unterstützen.«

Anzeige