Mega-Deal in den USA

Freitag, 8. Januar 2021 - 11:00
Hersteller
Wein
Geteilt mit: 
Der amerikanische Weinriese Gallo wird noch größer.

Vor zwei Jahren wurde der Deal zwischen den beiden amerikanischen Weinriesen Gallo und Constellation Brands bereits angekündigt. Nun konnte er abgeschlossen werden, wie US-amerikanische Medien berichten.

Grund für die Verzögerung war die Prüfung des Verkaufs durch die US-amerikanische Wettbewerbsbehörde Federal Trade Commission (FTC). Die hatte Einspruch erhoben: Ursprünglich sollten Schaumweine, Weinbrände, Weingüter und Marken im Wert von 1,7 Mrd. Dollar (rund 1,39 Mrd. €) an Gallo gehen. Darin sah die FTC eine zu starke Marktkonzentration, sodass Constellation »nur« 30 Marken und fünf amerikanische Kellereien veräußern durfte. Der Preis: immer noch stolze 810 Mill. US-Dollar (etwa 662 Mill €). Der Verkauf gehört damit zu einem der größten in der modernen Weingeschichte.

Zum Paket gehören unter anderem die Brands Ravenswood, Estancia, Wild Horse, Black Box und Clos du Bois. In einer zweiten Transaktion hat Gallo ebenfalls die neuseeländische Marke Nobilo Sauvignon Blanc für 130 Mill. Dollar (etwa 106 Mill. €) erworben.

Hintergrund für den Riesen-Deal ist die Premium-Strategie von Constellation, die daher möglichst viele Marken der unteren und mittleren Preissegmente abstoßen wollen. Gallo hingegen will eben diese Sparte ausweiten. 

Die Ernest & Julio Gallo Winery mit Sitz in Modesto, Kalifornien, ist die größte Weinkellerei der Welt mit einem geschätzen Jahresumsatz von etwa 4,5 Mrd. Euro (2019). Wichtigste Marken sind Barefoot und Gallo Family Vineyards. 

Constellation Brands erwirtschaftet mit Wein etwa 2,3 Mrd. Euro (2019), zum Unternehmen gehören etwa Brands wie Robert Mondavi Private Selection, Charles Smith und Kim Crawford aw
 

Anzeige