Italiens Keller gut gefüllt

Donnerstag, 26. September 2019 - 16:15
Hersteller
Wein
Die Keller in Italien sind 2019 vor der Ernte deutlich voller als im Vorjahr. Das Bild könnte sich nach der Lese drehen

Italien befindet sich mitten in der Ernte. Viele weiße Sorten sind eingefahren, das Gros der roten hängt noch am Stock. Bevor die neuen Produktionszahlen in das digitale Register eingespeist werden, haben Agrarministerium und ICQRF (Zentralinspektorat für Qualitätskontrolle und Betrugsbekämpfung) mit dem »Bolletino Cantina Italia« die Lagerbestände zum 15. September 2019 veröffentlicht. 

Zum Stichtag ruhten noch stramme 38 Mill. Hektoliter Wein in den Kellern, 5,4 Mill. mehr als in der Vorjahresperiode. Am 30. September 2018 hatte das Bolettino 32,6 Mill. Hektoliter Weinreserven aufgeführt. Allerdings war die Ernte 2017 mit 42,5 Mill. Hektoliter besonders schwach ausgefallen. Die jetzigen Bestände beruhen zu einem großen Teil auf der überhohen Menge des Vorjahres (54,8 Mill. hl).

Über 51 Prozent der Weinreserven sind DOC-Qualitäten, davon machen Rotweine rund 59 Prozent aus. 25,2 Prozent fallen auf IGP-Weine, auch darunter haben die roten eine Anteil von über 59 Prozent. An Sortenweinen »Italia« sind kaum 1,7 Prozent übrig, dafür 22 Prozent der Weine ohne Herkunftsangabe. In der Datenbank der Behörden sind über 96 Prozent der italienischen Gesamtproduktion an Wein und Most registriert. 

Alle Betriebe, die über 50 Hektoliter Wein pro Jahr herstellen, sind verpflichtet, die Ein- und Ausgangsbewegungen ihrer Weine in das digitale Register zu speisen. vc

 

Anzeige