Henkell legt 5 Prozent zu

Freitag, 27. April 2018 - 13:45
Hersteller
Wein
Besonders in Westeuropa ist Henkell stark gewachsen (Bild: Henkell & Co.)

Mit einem Zuwachs von 5 Prozent erreicht die Henkell & Co.-Gruppe im vergangenen Kalenderjahr einen um Verbrauchssteuern bereinigten Umsatz von 526,5 Mill. Euro. Inklusive Verbrauchssteuern beträgt der Brutto-Umsatz 702 Mill. Euro. Im Jahr 2014 lag dieser noch bei 678 Mill. Euro, was einem Wachstum in diesem Drei-Jahreszeitraum von 3,5 Prozent entspricht. 

In Deutschland erzielte Henkell 2017 mit einem Zuwachs von 4,2 Prozent einen Netto-Umsatz von 156,9 Mill. Euro. Damit steuert das Inlandsgeschäft lediglich noch 29,8 Prozent zum Gesamtumsatz der gesamten Henkell & Co.-Gruppe bei. Mit einem Umsatz von 369,6 Mill. Euro (ex. Verbrauchssteuern) sind die Aktivitäten auf den ausländischen Märkten für den ehemals größten deutschen Sektproduzenten inzwischen von weit größerer Bedeutung als die Inlandsaktivitäten. 

Als Wachstumstreiber im Auslandsgeschäft nennt Henkell die Marken »Mionetto«, »Henkell« und »i heart Wines«. Besonders gut lief das Geschäft im vergangenen Jahr in Westeuropa. Hier konnte die Henkell-Gruppe ihre Umsätze im zweistelligen Bereich um 12,8 Prozent auf 151,4 Mill. Euro steigern. In Osteuropa musste Henkell dagegen leichte Umsatzverluste im Umfang von 1,3 Prozent verbuchen. Der Umsatz summierte sich in Osteuropa auf 154,8 Mill. Euro, was mit dem Verkauf der Spirituosensparte in Tschechien begründet wird. 

Rechnerisch entfallen somit auf die außerhalb Deutschlands und des übrigen Europas liegenden Märkte in Übersee die verbleibenden 63,4 Mill. Euro. Wovon ein erheblicher Teil auf den Absatz auf dem nordamerikanischen Markt, insbesondere von Mionetto in den USA, entfallen dürfte. 

Die Entwicklung des Inlandsgeschäfts auf dem stagnierenden deutschen Markt wertet Henkell alles in allem als positiv und sieht sich im Premium-Segment mit den Marken Fürst von Metternich, Mionetto und Menger-Krug gut aufgestellt, wie Dr. Andreas Brokemper, Sprecher der Geschäftsführung der Henkell & Co.-Gruppe erklärte. 

Henkell & Co unterhält Tochterunternehmen in 22 Ländern. Die Produktpalette reicht im schäumenden Segment von deutschem Sekt über Sekt aus Deutschland, Champagner, Crémant und Cava bis zu Prosecco. Im März 2018 hat Henkell & Co, einen Anteil von 50,67 Prozent an der Freixenet SA erworben. Die Anzahl der Beschäftigten der Henkell & Co. Gruppe lag 2017 bei 1.934 Mitarbeitern. Das Investitionsvolumen betrug 15 Mill. Euro. hp

Anzeige