Henkell Freixenet präsentiert erste gemeinsame Bilanz

Mittwoch, 3. April 2019 - 11:30
Hersteller
Wein
Geteilt mit: 
Dr. Andreas Brokemper, Sprecher der Geschäftsführung von Henkell Freixenet (Foto: Henkell)

Das Geschäftsjahr 2018 schloss die im Sommer 2018 neu vereinte Allianz aus der internationalen Henkell & Co. Gruppe und der Grupo Freixenet S.A. mit einem zweistelligen Umsatzplus von 56,6 Prozent ab. Der Bruttoumsatz Henkell Freixenet lag bei 1,03 Mrd. Euro, der Gesamtumsatz nach Verbrauchssteuern betrug 823,7 Mill. Euro. Darin enthalten sind die Umsätze der Henkell & Co. Gruppe über zwölf Monate (Gesamtjahr 2018) und der Grupo Freixenet über fünf Monate (August bis Dezember 2018).
Während Henkell & Co. den Umsatz 2018 deutlich, um +9,23 Prozent, auf 575,6 Mill. Euro steigern konnte, legte Freixenet von August bis Dezember 2018 um 4,6 Prozent auf 248,1 Mill. Euro zu.

»Sowohl Henkell als auch Freixenet sind erfolgreich in die neue Allianz gestartet und wachsen zu einem global aufgestellten Unternehmen zusammen«, beurteilt Dr. Andreas Brokemper, Sprecher der Geschäftsführung von Henkell Freixenet, die positive Entwicklung des Unternehmens. 2025 werde jedes zehnte Glas Schaumwein von der am 31. Juli 2018 neu formierten Gruppe stammen, prognostiziert Brokemper auf der Bilanzpressekonferenz am 3. April 2019 in Wiesbaden. Henkell hatte 50,67 Prozent der Anteile an der Freixenet S.A. übernommen.

International wichtigster Brand der Gruppe ist die Cava-Marke Freixenet, die ihren weltweiten Absatz 2018 auf 95,6 Mill. Flaschen (1/1-Flaschen) ausbauen konnte. Besonders erfolgreich habe sich Freixenet Prosecco und Italien Rosé entwickelt. Die Prosecco-Marke Mionetto, die weltweit die meistverkaufte Prosecco-Marke sei, konnte um +9,7 Prozent auf 23,9 Mill. Flaschen zulegen. Henkell, als die meistexportierte deutsche Sektmarke, habe mit einem Absatzminus von -3,3 Prozent noch 13 Mill. Flaschen Absatz erreicht.
In der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) erzielte die Henkell & Co. Gruppe 2018 einen Umsatz von 175 Mill. Euro (+3,5 %), die Freixenet-Gruppe machte in dieser Region einen Umsatz von 60 Mill. Euro.

Eine insgesamt positive Entwicklung verzeichnete die Gruppe auch in wichtigen anderen Geschäftsbereichen und Marken, so hätte sich Wodka Gorbatschow und die Sektmarke Fürst von Metternich sehr gut verkauft.

Weltweit ist Henkell Freixenet mit Tochterunternehmen in 30 Ländern vertreten und exportiert Sekt, Champagner, Schaum- und Perlweine, alkoholfreie Weine und Schaumweine sowie weinhaltige Getränke und Spirituosen in mehr als 150 Staaten weltweit. HP

Anzeige