Grands Chais de France kaufen Binderer

Donnerstag, 12. Oktober 2017 - 9:30
Hersteller
Wein
Peter Binderer verkauft sein Unternehmen an Les Grands Chais de France (Foto: Ziegler)

Am 11. Oktober gab Peter Binderer, geschäftsführender Gesellschafter der Binderer Gruppe, auf Mitgliederversammlungen in München und Bingen bekannt, dass er seine Anteile an Les Grands Chais de France (LGCF), Petersbach, veräußern will. Der Verkauf beinhaltet die Binderer St. Ursula Weinkellerei GmbH, die ungarische Danubiana Kft sowie deren Tochtergesellschaften Binger St. Rochusberg Weinhandels GmbH, Torre Giacomo srl und Binderer Wine Select GmbH.

Schon länger war in der Branche spekuliert worden, dass LGCF an einer großen deutschen Kellerei interessiert sei. Jetzt schafft Binderer mit einer Presseerklärung Klarheit. Hierin betont Peter Binderer, dass es ihm wichtig sei, die Geschicke seines Hauses in Hände zu legen, die in der Lage sind, dem Unternehmen eine langfristige Perspektive zu geben. Zudem wollte er die Marken wie »Le Filou«,»D’Amati« oder »Corsaire« in eine international erfolgreiche Gruppe überführen.

Binderer erklärt, dass der Verkauf noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden steht. Mit einem Umsatz von fast 1 Mrd. Euro ist LGCF einer der führenden Weinerzeuger der Welt, der in Deutschland mit »Grand Sud«, »J. P. Chenet«, »Francois Dulac« oder »Arthur Metz« erfolgreich ist. Zudem besitzt LGCF mit der Weinkellerei Hechtsheim, Mainz, bereits ein Standbein in Deutschland, in dessen Modernisierung in den letzten Jahren viel Geld investiert wurde. Der Umsatz von Binderer St. Ursula wird auf ca. 85 Mill. Euro geschätzt, womit Binderer die sechstgrößte Kellerei Deutschlands wäre. Zusammen stellen LGCF und Binderer nach Angaben von IRI 7 der 30 meistverkauften Weinmarken im deutschen LEH. 2014 erhielt LGCF-Gründer Joseph Helfrich den Meininger Award für die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte von LGCF.

Anzeige