GES Sorrentino wird neuer Vertriebspartner von Tommasi

Dienstag, 17. Dezember 2019 - 15:00
Hersteller
Wein
Handel
Weinhandel
Geteilt mit: 
Tommasi wechselt von Schlumberger zu GES Sorrentino. (Foto: Tommasi Family Estates)

Kurz nach der Bekanntgabe der Trennungen zwischen Tommasi und Schlumberger sowie GES Sorrentino und Allegrini gehen das Familienunternehmen Tommasi und GES Sorrentino eine neue Partnerschaft auf dem deutschen Markt ein. Die Delmenhorster Italienspezialisten werden ihren hochkarätigen Neuzugang mit der Jubiläumsedition ihres Katalogs zum 01.Februar 2020 präsentieren. Neben dem Stammhaus im Valpolicella wird GES Sorrentino auch die Weingüter Casisano in Montalcino, Poggio al Tufo in der Maremma und Paternoster in der Basilikata der Tommasi Family Estates vertreten. Außerdem wird sich GES der jüngst lancierten High-End-Marke widmen, dem Amarone-Cru Riserva De Buris.

»Wir sind sehr glücklich, Tommasi bei uns begrüßen zu können. Als zwei Familien, die sich dem italienischen Wein verpflichtet fühlen, begegnen wir uns auf Augenhöhe. Auch mit ihrem organisatorischen Zuschnitt passt die Tommasi-Gruppe absolut in unser Gefüge. Und der Name steht für bald 120 Jahre Exzellenz in der Weinbereitung. Ich empfinde großen Respekt vor der Leistung dieser sympathischen, bodenständig gebliebenen Winzerfamilie, die nun bereits in vierter Generation als ein Motor des italienischen Weinbaus wirkt. Mit Tommasi können wir alle Segmente sehr gut abdecken. Von den Basisqualitäten mit herausragender Preis-Freude-Relation bis zum absoluten Spitzen-Amarone De Buris können wir die komplette Klaviatur spielen«, kommentierte Renè Sorrentino den Neuzugang.

Auch Pierangelo Tommasi erklärte, er sei sehr glücklich über die beginnende Zusammenarbeit mit der Familie Sorrentino, die seit vielen Jahren als Botschafter für italienische Qualitätsweine in Deutschland fungiere. »Unsere Wurzeln befinden sich im Valpolicella Classico mit seiner Weinikone Amarone. Während der vergangenen 20 Jahre haben wir bedeutende Investitionen getätigt und in verschiedenen Regionen Betriebe erworben. Heute können wir behaupten, dass Tommasi einer der wichtigsten und bekanntesten Botschafter des italienischen Weinbaus weltweit ist. Das Wachstum und die Diversifikation unseres Unternehmens mit jenen neuen Projekten verlangt einen wichtigen Strategiewechsel für den deutschen Markt, der perfekt zu Organisation und Vision der GES Sorrentino passt«, so der Geschäftsführer der Tommasi Family Estates.

Auf Anfrage der WEINWIRTSCHAFT bestätigte Pierangelo Tommasi, dass zwei der »Family Estates« nicht in die Geschäftsvereinbarung mit den Delmenhorstern integriert sind, die Masseria Surani in Apulien (Manduria) und das Weingut Caseo im Oltrepo Pavese, das sich vor allem der Herstellung von hochwertigen Flaschengärungssekten widmet. VC

Anzeige