In flagranti erwischt

Donnerstag, 4. Oktober 2018 - 15:15
Hersteller
Wein
Die Carabinieri hatten bei ihren Erntekontrollen gleich zweimal den richtigen Riecher (Foto: irontrybex - Fotolia)

Die NAS, Spezialeinheit der Carabinieri zur Betrugsbekämpfung, hat im Rahmen der Erntekontrollen in zwei Kellereien Beschlagnahmungen im Wert von 3 Mill. Euro durchgeführt. Zwei Proseccoproduzenten in der Provinz Treviso werden verdächtigt, die in Italien unerlaubte Mostanreicherung mit Zucker vorgenommen zu haben. 

In einer Kellerei in Valdobbiadene beschlagnahmten die Kontrolleure 440 Hektoliter Most und fermentierenden Wein, eine Tonne nicht registrierten Zucker ausländischer Herkunft sowie 30 kg Weinsäure, 3 Liter Schwefelsäure und 12 nicht deklarierte Weintanks mit insgesamt 1.040 Hektoliter Wein.

Beim zweiten Betrieb in Refontolo wurden 6.300 Hektoliter nicht deklarierter, gärender Most sichergestellt und ebenfalls 1.000 kg ausländischen Zuckers ohne Kaufnachweis. Der Zucker war in einem Betriebsfahrzeug versteckt, das abseits hinter der Kellerei geparkt war. Darin befanden sich auch zwei bereits leere Säcke à 50 kg Zucker, die mutmaßlich bereits in die Vinifizierung eingeflossen sind. 

Laut dem Portal Gazzettino di Treviso bestätigte das Kommando der NAS, dass beide Produzenten in flagranti erwischt wurden und nicht umhin kamen als die Anreicherung des Mostes zuzugeben. 

Das Schutzkonsortium des Prosecco Superiore DOCG kommentierte die Aktion und betonte die Effizienz der Kontrollen. Man gab aber ebenfalls zu bedenken, dass die »Präsenz von Zucker während der Phase der Versektung gesetzlich erlaubt und vor allem nicht gesundheitsschädlich sei, was ebenfalls für Weinsäure gelte, die sich natürlich auch in der Traube befände und dass die Schwefelsäure zur Sterilisation der Tanks diene«. vc

Anzeige