Dietrich Hasselbring verstorben

Montag, 19. November 2018 - 15:15
Handel
Weinhandel

Am 12. November 2018 verstarb im 80.ten Lebensjahr plötzlich und unerwartet Dietrich Hasselbring. Er hinterlässt seine Witwe Felicitas Hasselbring, seine zwei Kinder und mehrere Enkelkinder. Hasselbring war eine Institution und einer der wenigen Weinhändler Deutschlands, die den Beruf noch von der Pike auf als Einzelhandelskaufmann in der elterlichen Weinhandlung erlernt und über sechs Jahrzehnte erfolgreich fortgeführt haben.

Als 17-Jähriger begann er seine Lehre in dem von seinem Vater Bernhard Hasselbring 1920 eröffneten Geschäft, das er schon wenig später nach dem frühen Tod seines Vaters alleine führen musste. Sechs Jahrzehnte war er unermüdlich für seine Kunden im Einsatz und machte das Geschäft in der Laportestraße in Hannover zu einer arrivierten Weinadresse, die über die Grenzen Hannovers hinaus Bekanntheit erlangte. 

Mit gleichgesinnten Weinhändlern arbeitete er ehrenamtlich in berufsständischen Verbänden und Einkaufsgemeinschaften über Jahrzehnte zusammen. Mit der Suche nach einem Nachfolger tat sich Dietrich Hasselbring schwer und fand schließlich, nach mehreren Anläufen, das Geschäft in jüngere Hände zu legen, im Alter von 76 Jahren mit der Eggers & Franke Gruppe, Bremen, einen geeigneten Käufer, der den Weinhandel in der Laportestraße und den Fachmarkt Weingalerie übernahm. 

Wir zollen der Leistung und der Person von Dietrich Hasselbring großen Respekt und sagen der Familie im Namen der Redaktion der WEINWIRTSCHAFT unsere aufrichtige Anteilnahme. hp

Anzeige