Die Top 10 Italiens

Mittwoch, 18. Juli 2018 - 17:00
Hersteller
Wein
Dem Umsatz nach ist Santa Margherita die Nr. 10 in Italien, bei der Profitabiliät steht der Betrieb auf Platz 5. Von den zehn größten Betrieben ist nur Antinori noch rentabler

Die renommierte Tageszeitung Corriere della Sera hat in ihrem jüngsten Finanzbeileger »Economia« die 2017er Bilanzen der 104 umsatzstärksten Weinunternehmen Italiens analysiert. Besonders interessant ist der Blick auf die zehn Privatkellereien, die zwischen Ebitda und Umsatz eine Quote von über 24 Prozent erwirtschaften konnten. 

Am profitabelsten war wie auch 2016 die Tenuta San Guido (Sassicaia) mit einer Rentabilität von sagenhaften 53,5 Prozent. Die Gruppe Marchesi Antinori konnte ihr Vorjahresergebnis um vier Prozentpunkte verbessern und kommt auf 46,1 Prozent. Die sizilianischen Brüder Cusumano positionieren sich mit 36,3 Prozent auf dem dritten Platz, gefolgt von der Gruppe Marchesi Frescobaldi mit 32,9 Prozent.

Hohe Rentabilität erwirtschaftete ebenfalls Santa Margherita aus Venetien (31,95%). Nummer sechs und sieben bleiben auch diesmal die toskanischen Betriebe Castellano (26,8%) und Ruffino (26,6%). Zwei Neuzugänge auf Rang acht und neun: Die Familia Cotarella (Falesco) mit 26,2 Prozent und die Franciacorta-Schmiede Berlucchi, die dank eines Wachstums von drei Prozentpunkten auf 25 Prozent kam. Die Top 10 schließt mit San Felice (24%) der toskanische Betrieb, der zur Allianz-Gruppe gehört. vc

Anzeige