China straft Australien mit 212%-Zoll

Freitag, 27. November 2020 - 13:30
Handel
Weinhandel
Australien muss sich im Export neu orientieren (Foto: StockWERK/Fotolia)

China hat Zölle von bis zu 212 Prozent auf australischen Wein verhängt, die ab dem 28.11.2020 gelten. Australiens Handelsminister Simon Birmingham nannte die Maßnahme »einen verheerenden Schlag für die Unternehmen, die in der Weinindustrie mit China Handel treiben«.

Mit einem Exportwert von 1,2 Mrd. AUS-Dollar (ca. 741 Mill. €) steht China für 40 Prozent des Exports und ist mit großem Abstand wichtigster Markt, auch weil die Durchschnittspreise mit 9,54 AUS-Dollar/Liter die höchsten unter den großen Exportdestinationen sind. China warf Australien vor, mit Dumping-Methoden zu arbeiten, und leitete im August eine Untersuchung ein

Wein dürfte jedoch nur ein Opfer der verschlechterten Beziehung zwischen China und Australien sein, wie Wine Business International berichtet. Auch andere australische Güter wurden mit Zöllen belegt. Ein wesentlicher Grund des Zerwürfnisses soll die im April gestellte Forderung der australischen Regierung nach einer Untersuchung des Ursprungs der Corona-Pandemie sein. cg

Anzeige