Cannabis statt Wein?

Dienstag, 23. Oktober 2018 - 16:45
Hersteller
Wein
Steht Clos du Bois vor dem Verkauf? (Foto: Constellation Brands)

Neben Wein, Spirituosen und Bier setzt der US-Konzern Constellation Brands immer stärker auch auf Cannabis. Die Investition in den kanadischen Erzeuger Canopy Growth lässt sich das Unternehmen 4 Mrd. US-Dollar kosten.

Zur Finanzierung hat Constellation Brands am 22. Oktober 2018 Anleihen im Wert von 2,15 Mrd. US-Dollar ausgegeben. Der Finanzinformationsdienst Reuters berichtet zusätzlich von Insiderberichten, nach denen Constellation plane, einige seiner US-Weinmarken zu verkaufen. Betroffen sein sollen »Mark West«, »Clos du Bois«, »Arbor Mist« und »Cooks«, die für einen jährlichen Umsatz von 260 Mill. US-Dollar stehen sollen. Laut Reuters könnten die Marken 3 Mrd. US-Dollar erbringen.

Constellation nahm zu den Gerüchten Stellung, indem es erklärte, den Fokus auf seine höherwertigen Weine und Spirituosen zu legen und dass man Möglichkeiten untersuche, um den Wert auf der billigeren Seite des Portfolios zu optimieren und so Wachstumsanstrengungen und Investitionsmittel stärker auf seine Fokusmarken legen zu können. red

Anzeige