Bisotti: Geschäft aufgegeben

Mittwoch, 22. Januar 2003 - 12:00

Der Hamburger Spirituosen- und Weinimporteur hat zum Jahresende 2002 den aktiven Geschäftsbetrieb eingestellt. Zwar habe sich das Unternehmen von den schwerwiegenden Forderungsausfällen des letzten Jahres (wir berichteten) erholen können, erklärte Inhaber Marcello Bisotti auf Anfrage, bis sich die im Falle einer Fortführung notwendigen Investitionen auszahlten, dauere es aber zwei bis drei Jahre. Eine Zeitspanne, innerhalb derer Bisotti, dessen Kinder das Unternehmen später nicht übernehmen möchten, sich ohnehin zur Ruhe setzen wollte. Beruhigend für den Unternehmer: Seine Mitarbeiter haben inzwischen anderweitig Beschäftigung gefunden. So sind beispielsweise Josko Semialjac (Prokurist) und Verkaufsleiter Petar Petrov nun bei Italhandel Import tätig. Das Hamburger Unternehmen ist ebenfalls auf italienische Spezialitäten und Getränke mit Schwerpunkt Wein spezialisiert. Veronika Kölln, die bei Bisotti für Disposition und Zoll zuständig war, arbeitet inzwischen bei dem Weinimporthaus Hawesko in Tornesch. Marcello Bisotti führte das 1924 von seinem Großvater gegründete Unternehmen in der dritten Generation. (rad)

Anzeige