Auf gutem Weg zu noch mehr Rentabilität

Donnerstag, 20. April 2017 - 15:45
Handel
Weinhandel
Thorsten Hermelink sieht Spielraum für »externes wie organisches Wachstum« (Foto: Wolfgang Wilde/Hawesko)

In der am 20. April 2017 stattgefundenen Bilanzpressekonferenz verlautbarte die Hawesko Holding, dass sie sich nach der Umsetzung ihrer neuen Strategie auf einem guten Weg sieht. Besagte neue Strategie umfasst den Wandel von einem »sehr dezentral strukturierten Konzern hin zu einer integrierten Gruppe«, wie es in der Presseaussendung heißt, sowie die neue Zusammensetzung der Vorstandsmannschaft. Seit 1,5 Jahren steht Thorsten Hermelink dem Vorstand als Vorsitzender vor, seit 1. März dieses Jahres bekleidet Raimund Hackenberger das Amt des Finanzvorstandes.

Bei einem Umsatz von 481 Mill. Euro für das Geschäftsjahr 2016 (entspricht einem Zuwachs von vier Mill. Euro im Vergleich zu 2015) und einem operativen Ergebnis von 29,1 Mill. Euro (bereinigt um positive Sondereffekte), legt die Hawesko Holding eine verbesserte Ebit-Marge von 6 Prozent vor. Die Ebit-Marge, die einen Indikator für die Rentabilität eines Unternehmens darstellt, ermögliche laut Vorstandsvorsitzendem Thorsten Hermelink »ausreichend Spielraum für externes wie organisches Wachstum«. Sowohl die Bestandsunternehmen der Holding, darunter z.B. Jacques’ Wein-Depot, CWD und Vinos.de sowie Neu-Akquisitionen wie WirWinzer (seit September 2016 mit 66% beteiligt) und WeinArt (seit Januar 2017 mit 51% beteiligt) sollen in 2017 für ein Umsatzplus von 5 Prozent sorgen.

Zur erwähnten neuen Strategie zählt auch eine umfassende Neuordnung im personellen Bereich, die seit letzten Sommer verfolgt wird. So schied Ulrich Zimmermann Ende Juli 2016 als Finanzvorstand der Hawesko Holding aus. Auf ihn folgt nun Raimund Hackenberger, der  zuvor bei Langnese-Iglo und Unilever  tätig war. Bernd G. Siebdrat schied Anfang 2017 als Geschäftsführer der Wein Wolf Holding aus, um sich auf seine Aufgaben als Vorstandsmitglied der Hawesko Holding konzentrieren zu können, und vor wenigen Tagen teilte das Unternehmen mit, dass sich sein Bruder Guido Siebdrat als Geschäftsführer der Wein Wolf Import GmbH & Co. Vertriebs KG zurückzieht. In beiden Fällen übernahm Anton A. Rössner, Geschäftsführer der zur Wein-Wolf-Gruppe gehörenden Firma Weinland Ariane Abayan die Positionen. AC

Anzeige