Auch Farinetti investiert auf dem Ätna

Dienstag, 31. Juli 2018 - 9:45
Hersteller
Wein
Oscar Farinetti baut sein Weingeschäft auf Sizilien aus

Der Eataly-Gründer Oscar Farinetti hat sich über sein Barolo-Weingut Borgogno auf dem Ätna eingekauft. Es handelt sich um ein Joint Venture mit Francesco Tornatore, der mit der Cantina Tornatore eine der größten Kellereien am Vulkan besitzt. 

Sie kauften zusammen das Weingut »Villa dei Baroni« im Weiler Carranco in Pietramarina, das zur Gemeinde Castiglione di Sicilia gehört. An der Nordflanke des Ätna wollen die beiden Unternehmer auf 20 Hektar Wein und Olivenöl produzieren. 

Der Sizilianer Tornatore ist wie der Piemonteser Farinetti ein Quereinsteiger in der Weinbranche, aber seine Familie lebt seit Generationen am Ätna. Erst 2012 gründete Tornatore seine Kellerei. Vermögend wurde er über seine Firma »Ntet«, ein bedeutender Zulieferer in der Telekommunikations- und Energiebranche.

Farinetti kaufte das historische Weingut Borgogno im Jahr 2008. Auf Borgognos Homepage wird erklärt: »Nach 250 Jahren Geschichte und Aktivität im Herzen von Barolo landen wir für ein neues Abenteuer auf Sizilien: Villa dei Baroni. Seit einiger Zeit hat Borgogno begonnen, über die Grenzen des Barolo-Gebietes hinaus zu schauen. Diesmal sind wir weit vorgestoßen und haben uns entschieden in Sizilien auf dem Ätna zu investieren, ein entferntes Territorium, das jedoch aufgrund der Produktion von Weinen mit großer Kraft und Struktur mit der Langhe verbunden ist.« 

Im vergangenen Jahr hatte sich ein anderer berühmter Piemonteser über ein Joint Venture mit einem Ätna-Produzenten (Alberto Graci) in Rebflächen auf der »Muntagna« gesichert, Angelo Gaja. vc

Anzeige