Antinori kauft ein

Mittwoch, 20. November 2019 - 17:15
Hersteller
Wein
Marchese Piero Antinori darf sich über mehr Rebfläche in der Maremma freuen

Die Marchesi Antinori haben den Fratelli Muratori das Weingut Rubbia al Colle im Val di Cornia (Maremma) abgekauft. Zum Anwesen zählen 72 Hektar Rebfläche, die mit Sangiovese, Cabernet Sauvignon und Merlot bestockt sind sowie die Kellerei. Der Bau wurde komplett unterirdisch angelegt und 2008 eingeweiht. 

Muratori hatte bereits zwei weitere seiner Satelliten verkauft, die Oppida Aminea in Kampanien und die Giardini Arimei auf Ischia. Nun bleibt den aus der Textilbranche stammenden Lombarden nur noch das Stammhaus Villa Crespia in der Franciacorta. 

Obwohl Antinori mit rund 2.800 Hektar Rebfläche der größte Weinland-Besitzer Italiens ist, kann das Unternehmen die 72 Hektar gut gebrauchen. Die toskanische Wein-Dynastie, auf Platz 3 der umsatzstärksten Weinunternehmen Italiens, strebt die völlige Unabhängigkeit von Traubenlieferanten an. vc

Anzeige