Anteprime Toscane: Es geht los!

Freitag, 12. Februar 2016 - 8:45
Events
Branchentermine
Benvenuto Brunello bildet vom 19.–22.2. den Höhepunkt der Anteprime (Foto: Crecelius)
Mit „Buy Wine“ beginnt der Reigen der toskanischen Jahrgangspräsentationen am 12.–13. Februar 2016 in der Fortezza da Basso von Florenz. 200 Produzenten erwarten 250 Einkäufer aus 36 Ländern. Für die Fachjournalisten startet die toskanische Woche am Samstag, den 13. Februar 2016 im Florentiner Star Hotel Michelangelo, wo die Konsortien der Herkünfte Morellino di Scansano, Montecucco, Vini di Cortona, Carmignano, Valdarno di Sopra, Bianco di Pitigliano und Sovana, Colline Lucchesi und Maremma gemeinsam ausstellen. 
 
Der Valentinstag gehört wie im vergangenen Jahr den „Chianti Lovers“. In einer ehemaligen Tabakfabrik („Manifattura Tabacchi“) sind 450 Weine des Jahrgangs 2015 und der Riserva 2013 von 120 Betrieben aus der Chianti DOCG samt seiner Unterzonen zu verkosten. Achtung: Ab 16 bis 22 Uhr wird der Einlass auch Normalsterblichen gewährt. Auf der Chianti Classico Collection am 15.–16. Februar werden die Jubiläumsfeiern zum 300. Geburtstag der Herkunft eröffnet. Großherzog Cosimo III. von Medici hatte genau am 24. September 1716 per Dekret die Weinproduktion des Chianti auf das heutige Classico-Gebiet beschränkt. Traditionell findet die Collection im ehemaligen Bahnhofsgebäude der Station Leopolda statt. Niemals zuvor war der Ansturm von Produzenten größer als 2016. 162 Kellereien stellen 587 Weine vor, darunter 47 Fassproben aus 2015 und 70 Gran Selezione. 
 
Eine Verschnaufpause für die tanningestressten Gaumen bietet gleich im Anschluss am 17. Februar die „Anteprima Vernacccia“ in San Gimignano (für Einkäufer am 14.2.). Hier wird der 50. Geburtstag der DOC gefeiert, die eine der ältesten Italiens ist. Zu verkosten sind der Jahrgang 2015 und die Riserva 2014 von 38 Produzenten. Dann geht es weiter zum Nobile di Montepulciano, wo am 18. Februar die Qualitäten des Jahrgangs 2013 und der Riserva 2012 zu probieren sind. 
 
Danach freuen sich alle auf „Benvenuto Brunello“ (19.–22.02.2016), den Höhepunkt der toskanischen Woche. Die sensationellen Sommeliers flitzen zwischen den Orangenbäumchen im Klosterhof umher, um den Brunello di Montalcino von 2011 auszuschenken. Der Jahrgang war mit vier von fünf Sternen bewertet worden und hat es sicher schwer nach dem sogenannten Jahrhundertjahrgang 2010. Ebenfalls im Ausschank die Riserva 2010 und der Rosso di Montalcino 2014. 
 
Wer – wieder einmal– nicht alles geschafft hat und auch Weingüter kennenlernen will, die nicht über Konsortien vertreten werden, dem sei die hierzulande unbekannte Veranstaltung „Terre di Toscane“ in Lido di Camaiore (Una Hotel Versilia) an der Küste ans Herz gelegt, die am 28. und 29 Februar stattfindet. 130 Aussteller zwischen berühmten Namen und Nischenproduzenten, 600 Weine, tolles Essen und eine ebenso professionelle wie familiäre Atmosphäre machen diese Kultveranstaltung aus, die der Freigeist und Weinjournalist Fernando Pardini 2016 zum neunten Mal auf die Beine stellt. Informationen unter www.terreditoscana.info.
 
Im Vorfeld der Anteprime Toscane gab die Agentur „Toscana Promozione“ bereits einige beeindruckende Zahlen heraus. Der Exportwert der toskanischen Weine stieg in den ersten neun Monaten von 2015 um 21,9 Prozent auf 646,4 Mill. Euro. Der gesamte Exportumsatz von 2015 wird auf 923 Mill. Euro geschätzt. Mit dieser Summe würde die Toskana erstmals das Piemont, dessen Werte leicht rückläufig sind, im Exportwert schlagen und vom zweiten Platz (nach dem Veneto) verdrängen. vc

Anzeige