Aldi Süd verblüfft mit Weinlage

Dienstag, 21. Mai 2019 - 16:00
Handel
LEH

Mit Inbrunst hat die rheinland-pfälzische Weinbranche samt weinseliger Politikergilde von schwarz bis grün den Grundsatz zu ihrem Credo erhoben: »Je enger die Herkunft, desto höher die Qualität«, sprich auch der Preis, soll die Sache einen Sinn machen. Aber was bleibt davon, wenn der führende Discounter einen Einzellagenwein aus Rheinland-Pfalz auf Billigwein-Niveau vermarktet? Offenbar ist Einzellage nicht gleich Einzellage, und zudem reift die Erkenntnis: Man lernt nie aus. 

Wer lange genug in der deutschen Weinbranche tätig ist, denkt, dass er doch irgendwann mal alle Lagen wenigstens dem Namen nach gehört hat. Was gibt es da für illustre Namen: Nacktarsch, Eselshaut, Katzenkopf, Sackträger, Ruthe, Ungeheuer oder Krötenbrunnen.

Verwundert habe ich mir die Augen gerieben, als ich am Samstag, 18. Mai 2019, die jüngste Wochenwerbung von Aldi Süd mit den darin enthaltenen Weinangeboten aus der Tageszeitung geschüttelt habe. Ungewöhnlich genug finden sich darin zwei Bag-in-Box-Kanister mit je drei Liter Wein zum Preis von 5,99 Euro für einen Silvaner und einen Dornfelder als Qualitätswein aus Rheinhessen. 

Mal was anderes und wenn das Wetter irgendwann wieder besser wird, ist so ein Bag-in-Box ja auch keine schlechte Sache, wird sich mancher denken, für die feuchtfröhliche Balkonparty genauso wie für die Schüler und Studis, die sich im Tiergarten dem Klimawandel hingeben.

Meine eigentliche Aufmerksamkeit erregte jedoch das Angebot für zwei Weine, die als Deutscher Wein, Einzellage Roter Berg, offeriert wurden. Bei Roter Hang hätte es geklingelt, aber Roter Berg? 

Ich wusste gar nicht, dass es eine solche Einzellage gibt. Im Übrigen sogar viermal in Deutschland, in Württemberg, in Franken, in Baden und in der Pfalz. Aus letzterer stammt auch der im Kleingedruckten zum QbA aufgestiegene Wein, wie ich durch Anruf bei einem bekannten Weinkommissionär bestätigt fand, der die Ware bei den in der Lage »Hochstadter Roter Berg« begüterten Winzern einsammelte.

Auf die Flasche wurde der Wein in Rheinhessen gezapft. Bei Aldi Süd steht er für 2,99 Euro pro Flasche in der Wochenendaktion ab 24. Mai in den Varianten Riesling und Weißburgunder, jeweils verziert mit 88 Falstaff-Punkten, zum Kauf bereit. Ach ja, und dann gibt es da noch aus der »Edition Fritz Keller« einen Weißen Burgunder für 5,99 Euro, ohne Einzellage, aber aus Baden. So ist das mit dem Credo. hp

Anzeige