eine Dezernentin / einen Dezernenten

Standort: 
Hessen
Stadt: 
Etville
Tätigkeit: 
Forschung/Entwicklung
Position: 
Vollzeit

Das Regierungspräsidium Darmstadt
stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Eltville

eine Dezernentin / einen Dezernenten

in der Abteilung V „Landwirtschaft, Weinbau, Forsten, Natur- und Verbraucherschutz“ im Dezernat V 51.2 „Weinbau“ ein. Die Einstellung erfolgt als Beamtin / Beamter nach A 13 HBesG oder als Beschäftigte / Beschäftigter nach Entgeltgruppe E 13 TV-H, wobei eine spätere Verbeamtung bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen möglich ist.

Das Aufgabengebiet ist vielseitig und abwechslungsreich. Es umfasst konzeptionelle und organisatorische Aufgaben im Arbeitsteam Weinbauförderung. Die Aufgabenschwerpunkte liegen dabei auf der allgemeinen Koordination der verschiedenen Förderprogramme für den Weinsektor (z. B. EU-Stützungsprogramme, EU-Direktzahlungen, Agrarinvestitionsförderung sowie Agrarumwelt- und Landschaftspflegemaßnahmen) auf Grundlage des maßgeblichen EU-, Bundes- und Landesrechts. Die Koordination schließt die gesamte Abstimmung und Berichterstattung sowie die Weiterentwicklung der in Hessen angebotenen Förderprogramme in Zusammenarbeit mit den beteiligten Behörden
und Institutionen, einschließlich der Fachaufsichtsbehörden auf Länder- und Bundesebene
(EU-Zahlstelle, Bescheinigende Stelle, Ministerien) ein. Im Zusammenhang mit projektbezogenen Investitionsmaßnahmen sind betriebswirtschaftliche Bewertungen der Vorhaben und/oder der antragstellenden Betriebe sowie Betriebsentwicklungs-, Investitions- und Finanzierungskonzepte zu erstellen. Dies schließt auch in Einzelfällen die Erarbeitung fachlicher Stellungnahmen gegenüber weiteren beteiligten Fachbehörden mit ein. Zusätzlich runden Querschnittsaufgaben im Dezernat Weinbau, insbesondere im Zusammenhang mit der Organisation und Weiterentwicklung der Verwaltungsabläufe in den verschiedenen Zuständigkeitsbereichen des Dezernats das vielseitige Aufgabenspektrum ab.

Fachliche Anforderungen:
Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom/ Master) der Fachrichtung Weinbau oder eines anderen wissenschaftlichen Studiengangs mit der Fachrichtung oder den schwerpunktmäßigen Studieninhalten Oenologie, Weinwirtschaft oder Getränketechnologie (Schwerpunkt Wein). Erwartet werden zudem gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Von Vorteil sind Erfahrungen in Teamarbeit oder der Leitung von Projekten. Den sicheren Umgang mit Informationstechnologien und die Bereitschaft zur Einarbeitung in spezielle Fachanwendungen setzen wir voraus.

Persönliche Anforderungen:
Sie sind entscheidungsfreudig und verantwortungsbewusst und verfügen über Organisationsgeschick, Eigeninitiative, Gestaltungswillen sowie ein sicheres und überzeugendes Auftreten. Sie können sich schnell in komplexe Fragestellungen einarbeiten und sind in der Lage, Probleme eigenständig zu lösen. Augenmaß, Sinn für das Wesentliche und Machbare und die Fähigkeit, kooperativ mit anderen zusammenzuarbeiten und an einem positiven Erscheinungsbild nach außen mitzuwirken runden Ihr Profil ab. Die Bereitschaft, das fachliche und rechtliche Wissen aktuell zu halten und das vorhandene Wissen flexibel auf neue Fragestellungen anzuwenden, setzen wir voraus.
Die Aufgabenstellung ist mit Außendiensten verbunden und erfordert uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit und den Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (Klasse 3).
Eine Beschäftigung im Regierungspräsidium Darmstadt weist viele Pluspunkte auf. Sie arbeiten in gesellschaftlich sinnvollen und wichtigen Bereichen mit vielfältigen und unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Eine sorgfältige Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten sind vorgesehen. Sie erwartet ein sicherer Arbeitsplatz, ein kostenloses „Jobticket“, ein gutes Betriebsklima, die Vorteile eines betrieblichen Gesundheitsmanagements sowie familienfreundliche Arbeitszeitgestaltungen
und (unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange) vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung. Die Behörde strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Frauen sind deshalb besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Das Land Hessen ist Mitglied in der „Charta der Vielfalt“ (www.charta-der-vielfalt.de). Der Umsetzung dieser Ziele fühlen wir uns verpflichtet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien von Abiturzeugnis, Hochschulzeugnis, Arbeitszeugnissen) bis zum 7. September 2018 unter Angabe des Aktenzeichens (I 12 - 12 - 5e 08/01 E-157) an das Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat I 12 – 12, Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt oder auch per E-Mail (eine Datei im pdf-Format bis max. 4 MB) an alexandra.loeffler@rpda.hessen.de.
Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dezernatsleiter Dr. Engel, Telefon 06123 905826.
Informationen über das Regierungspräsidium Darmstadt finden Sie auf unserer Homepage:
www.rp-darmstadt.hessen.de.

Kontakt: 

Regierungspräsidium Darmstadt
Dezernat I 12 – 12
Luisenplatz 2
64283 Darmstadt
alexandra.loeffler@rpda.hessen.de
www.rp-darmstadt.hessen.de

Eingestellt am: 
25.07.2018
Bewerbungsfrist: 
07.09.2018