MUNDUS VINI 2014 Sommerverkostung

MUNDUS VINI
Mittwoch, 17. September 2014 - 12:00
Verkostungen

Die Ergebnisse der MUNDUS VINI Sommerverkostung 2014 sind da

Mit rund 4.500 Weinen aus der ganzen Welt ist der Große Internationale Weinpreis MUNDUS VINI Anfang September an den Start gegangen. Eine 164 köpfige international besetzte Jury, die Weine aus 42 Ländern verkostete, vergab 33 Große Goldmedaillen, 935 Gold- und 1.004 Silbermedaillen.

Wie in der Frühjahrsverkostung konnten die italienischen Weine die meisten Auszeichnungen für sich verbuchen (9 Großes Gold, 216 Gold und 220 Silber), dicht gefolgt von deutschen Gewächsen, die mit 400 Medaillen ausgezeichnet wurden. An dritter Stelle bewegen sich die spanischen Weine mit 324 Medaillen.

3 Mal Großes Gold für Baden

Bei den deutschen Anbaugebieten hat die Pfalz mit 104 Prämierungen knapp die Nase vorn. Großes Gold ging an den 2012 Forster Jesuitengarten Riesling trocken von Bassermann-Jordan. Insgesamt können sich 87 badische Weine mit Medaillen schmücken. Dabei vergaben die Jurymitglieder drei Mal Großes Gold an Weine aus Baden (2013 Durbacher Bienengarten Klingelberger 1782 trocken-Weingut Andreas Männle, 2013 Collection Oberkirch Riesling Auslese-Oberkircher Winzer eG, 2013 Durbacher Schloß Grohl Klingelberger Riesling Trockenbeerenauslese-Weingut Graf Wolff Metternich). 84 Medaillen gingen an Württemberg, 29 an Franken, 37 an Rheinhessen und 23 an die Mosel. Insgesamt dürfen die deutschen Winzer mit ihrer Qualitätsarbeit sehr zufrieden sein. Immerhin wurde fast jede zweite Probe mit einer Medaille ausgezeichnet.

Qualität steigt

„Die durchschnittliche Prämierungsquote bei dem aktuellen Wettbewerb von 43 Prozent zeigt, wie der Internationale Weinpreis MUNDUS VINI weiterhin an Qualität gewinnt“, so Christoph Meininger, Geschäftsführer MUNDUS VINI. Immer mehr Top-Produzenten stellen ihre Weine mit großem Erfolg bei MUNDUS VINI an. Darunter Spitzenweingüter aus Italien und Frankreich sowie Mitgliedsweingüter des VDP wie Bassermann-Jordan, St. Urbans-Hof, Robert Weil oder Prinz von Hessen. Seit Jahren werden die prickelnden Köstlichkeiten der großen Champagnerhäuser mit den Medaillen Großes Gold und Gold ausgezeichnet. So waren bei diesem Wettbewerb u. a. Champagne Krug 2003 Brut, Champagne Veuve Clicquot Ponsardin 2004 La Grande Dame Brut, Champagne Ruinart 2004 Dom Ruinart Blanc de Blancs Brut sowie Champagne Piper-Heidsieck Rare Millésimé 2002 Brut erfolgreich.

Sonderpreise

Wie bei den vergangenen Veranstaltungen wurden wieder Sonderpreise vergeben. Als „Bester Importeur“ schnitt die auf italienische Weine spezialisierte Generalagentur GES Sorrentino ab, die mit 62 eingereichten Weinen 20 Gold- und 13 Silbermedaillen holte. Besonders herausragende Weine ihrer Kategorie erhielten einen Sonderpreis, z. B. „Bester Spätburgunder Deutschland“ für den Winzerkeller Hex vom Dasenstein in Baden, „Bester trockener Riesling“ für das Weingut Bassermann-Jordan in Deidesheim, „Bester Weißwein Südafrika“ für Simonsig Wine Estate in Stellenbosch oder auch „Bester Champagner“ aus dem renommierten Champagnerhaus Krug.

Siegerpräsentation auf der ProWine China, Shanghai und FORUM VINI, München

Der Internationale Weinpreis MUNDUS VINI findet seit diesem Jahr aus Vermarktungsgründen zwei Mal im Jahr statt. Insgesamt wurden 2014 bei diesen beiden Verkostungen 7.304 Weine unter die Lupe genommen. Eine Auswahl der Siegerweine wird im November dieses Jahres auf der internationalen Weinmesse ProWine China in Shanghai (12. bis 14. November) und der FORUM VINI in München (14. bis 16. November) präsentiert.

Prämierte Weine

Seiten