Der Wettbewerb

Eine echte Erfolgsgeschichte: Das Thema Biowein hat sich in den letzten Jahren von der Nische über einen starken Trend auf den Weg zu einem wesentlichen Bestandteil des nationalen und internationalen Angebots gemacht. Ob man sich im Internet, in Werbeprospekten des Lebensmittelhandels oder beim Fachhändler des Vertrauens umschaut – Bioweine sind aus den Sortimenten nicht mehr wegzudenken.

Doch gerade beim Stichwort Vertrauen hat sich durch die breite Marktpräsenz von Biowein in der Wahrnehmung des Verbrauchers viel verändert. Angesichts der breiten Verfügbarkeit und – wie in anderen Segmenten auch – großer Konkurrenz unter den Anbietern wollen Kunden wissen, ob und wieviel Bio tatsächlich drinsteckt, wenn es draufsteht.

Bei den Produzenten liegt die Erzeugung von Biowein weiter hoch im Kurs – so hat Spanien seine Anbauflächen für Biowein von 2007 bis 2012 beispielsweise fast verfünffacht und hält damit die Spitzenreiterrolle, in Frankreich haben sich die Flächen in der gleichen Zeit immerhin fast verdreifacht. Auch in Deutschland gab es in letzter Zeit viel Dynamik und Verbände wie Ecovin oder Bioland verzeichnen steigende Mitgliedszahlen. Für die Biowein-Genießer wird es dadurch bunter und vielfältiger, oft jedoch umso schwerer, die richtige Flasche zu finden.

Vor diesem Hintergrund gewinnt eine professionelle, zuverlässige Betrachtung und Bewertung des Biowein-Angebots durch Experten noch mehr an Bedeutung. Der Große Internationale Bio-Weinpreis MUNDUS VINI BIOFACH widmet sich bereits seit 2009 diesem Thema. Einmal jährlich prüft und bewertet hierfür eine Expertenjury Weine aus ökologischer Erzeugung – neutral, objektiv und kritisch. Gemeinsam mit der Weltleitmesse für Bio-Produkte, der BIOFACH, werden die Siegerweine auf der Messe in Nürnberg vorgestellt. MUNDUS VINI BIOFACH gibt damit eine verlässliche Hilfe, der die Kunden vertrauen können.