Urlaub auf Portugals Weingütern: Porto & Douro

Mittwoch, 23. August 2017 - 11:30
Service
Reisen
Geteilt mit: 

Eines steht ganz klar fest: Reist man in eine der schönsten Weinregionen der Welt, ist mal mindestens ein Tag in der Stadt Porto Pflicht! In den letzten Jahren hat die Küstenstadt einen regelrechten Aufschwung erfahren und greift der Hauptstadt Lissabon zunehmend die Besucher ab. Kein Wunder, denn so heimelig wie hier fühlt man sich selten in einer fremden Stadt. Obwohl sie die zweitgrößte Metropole des Landes ist, hat man sich schnell einen Überblick über die Gassen verschafft und kann sich einfach mit der Menge treiben lassen.

Doch bevor man sich am nächsten Morgen ins Landesinnere aufmacht, sollte man noch in Vila Nova de Gaia, am gegenüberliegenden Ufer vorbeischauen. Hier haben die großen Portweinhäuser wie Sandeman, Graham’s und Ramos Pinto ihren Sitz und gewähren mit Verkostungen und Führungen durch die Fasslager erste Einblicke in die Welt der berühmten Likörweine – die perfekte Art, um sich für eine Reise in die Weinregion Douro einzustimmen.

Echte Portwein-Fans werden sich dann, im Anbaugebiet angekommen, ein paar Tage mehr Zeit nehmen, um die drei Subregionen Baixo Corgo, Cima Corgo und Douro Superior zu entdecken. Beginnt man im westlichsten der drei Bereiche, dem Baixo Corgo, bietet sich zum Beispiel die Quinta da Pacheca als Unterkunft an. Das aufwendig renovierte Weingut mit dem zugehörigen The Wine House Hotel bietet Führungen durch die Produktionsstätte, Picknicke, Kochkurse und natürlich Verkostungen zum Thema Rot- und Portweine an. Gegenüber des Knotenpunkts Peso da Régua gelegen, kann man von hier aus aber auch ideal andere Portweinhäuser besuchen.

Dringt man weiter in das Landesinnere vor, in die Region Cima Corgo, ist man mittendrin im portugiesischen Vorzeigegebiet. Rast findet man unter anderem auf der Quinta do Pégo, wo zehn Zimmer Gemütlichkeit versprechen und der Außenpool mit Blick über den Douro im heißen Sommer für Abkühlung sorgt. Ruhe und Entspannung werden hier groß geschrieben. Wer dennoch über den Hotelrand hinausschauen will, ist dank zentraler Lage bestens aufgehoben. Quasi um die Ecke liegt nicht nur das Örtchen Pinhão, ein kleines Nest, von wo aus Bootstouren auf dem Douro-Fluss starten, sondern auch das Restaurant DOC – Chef Rui Paula, das in Sachen Kulinarik neue Akzente setzt.

In die östlichste und dritte Subregion, Douro Superior, lohnt sich vor allem dann ein Abstecher (am besten mit dem Zug), wenn man in der charmanten Casa do Rio übernachtet, die zum Weingut Quinta do Vallado gehört. Von Weinbergen umgeben fühlt man sich hier noch ein Stückchen mehr wie in einer Traumwelt, fernab von Hektik und Alltagsstress. Beim Angeln, Stand Up Paddling oder auf Wandertouren bekommt die Redewendung „die Seele baumeln lassen“ an diesem einzigartigen Ort eine neue Bedeutung. Und wem es hier so gut gefallen hat, kann auch auf der Rückreise in Régua beim Weingut Halt machen, die Produktionsräume besichtigen und in dem angegliederten Hotel übernachten, das ebenso bezaubernd ist wie die Casa do Rio.

Adressen:

Quinta da Pacheca, Lamego
www.quintadapacheca.com

Hotel Rural Quinta do Pégo, Tabuaco
www.quintadopego.com

Quinta do Vallado - Casa do Rio, Castelo Melhor
Quinta do Vallado, Peso da Régua
www.quintadovallado.com

 

Urlaub auf Portugals Weingütern

» Seite 1: Alentejo

» Seite 3: Vinho Verde

 

 

Anzeige