Urlaub auf Portugals Weingütern

Ausgabe: 
05
2017
Freitag, 15. Dezember 2017 - 12:15
Service
Reisen
Geteilt mit: 

Leichtigkeit des Seins

Zugegeben, portugiesische Weine sind eher für ihre voluminöse statt ihre leichte Art bekannt. Die Landessprache ist alles andere als leicht zu verstehen und die regionale Küche nicht so leicht zugänglich. Trotzdem macht ein Urlaub in Portugal genau das aus: Leichtigkeit. Nirgends lässt sich das so schön erleben, wie auf den Weingütern.

Text: Christine Neubecker

ALENTEJO

Wenn es heißt, bei einem Urlaub in Portugal darf man gerne einen Gang zurückschalten, so dürfen es bei einer Reise in das Alentejo getrost zwei oder drei Gänge sein. Die ruhige und entspannte Art der „Alentejaner“ mag auf gehetzte Urlauber im ersten Moment bizarr wirken. Gerne passt man sich aber nach einer Woche in Portugals großflächigster Weinregion dem bequemen Tempo an. Gleich zwei ausgezeichnete Weingüter mit wundervollen Unterkünften finden sich hier weiter im Süden der Region. Doch auf dem Weg dorthin, bevor man sich in der abgeschiedenen Idylle niederlässt, sollte man einen Stopp in der Stadt Évora einlegen. Der Diana-Tempel, ein Relikt aus der Zeit der römischen Besatzung, die Kathedrale sowie das Aquädukt sind nur einige Sehenswürdigkeiten.

Eine gute Stunde südlich von dort erstreckt sich dann das große Territorium rund um das Weingut Herdade dos Grous. Rund 750 Hektar Land umgeben das Anwesen, wovon 73 Hektar mit Reben bestockt sind und ein erheblicher Teil für die Landwirtschaft genutzt wird. Denn hier werden nicht nur Schafe, Rinder und die schwarzen Alentejo-Schweine gehalten, sondern auch das Futter für die Tiere selbst angebaut. Im riesigen „Garten“ wächst zudem das Gemüse für das hauseigene Restaurant, wo landestypische Gerichte wie Bolo de Azeite, ein Kuchen mit Olivenöl, serviert werden.

Bei so viel Nähe zur Natur wird schnell klar, dass auch das Freizeitangebot für „Draußenmenschen“ gigantisch ist. Mit den Pferden ausreiten, mit dem Heißluftballon abheben, ein Match auf dem Tennisplatz austragen, Vögel beobachten oder im Hochseilgarten klettern – das alles und noch viel mehr ist hier direkt vor der Haustür möglich. Und wenn man sich dann am Abend, bei einem imposanten Sonnenuntergang ein Glas Rotwein gönnt, könnte der Augenblick kaum besser sein. Wie im gesamten Alentejo spielt auch bei Herdade dos Grous die rote Rebsorte Alicante Bouschet eine entscheidende Rolle. Kräftige, volle, extraktreiche und unendlich lange Weine werden daraus erzeugt.

Und die gibt es nicht nur hier, sondern auch in einer ebenso bezaubernden Unterkunft ganz in der Nähe: Auf dem Weingut Herdade da Malhadinha Nova. Ein so liebevoll und geschmackvoll restauriertes Domizil findet man selten. Ein echtes Juwel, das wie eine Fata Morgana in der kargen Landschaft wirkt. Vom Gourmetrestaurant, über die Spa-Angebote bis hin zu den herausragenden Weinen stimmt hier alles bis ins letzte Detail. Und wem die Ruhe, die dieses kleine Paradies umgibt, dann doch zu still wird, der kann die unterschiedlichsten Aktivitäten buchen: Mit dem Jeep offroad durchs Land jagen, zum Surfen einen Tagesausflug an die Küste des Alentejos begehen, mountainbiken oder sich in der Küche mit regionalen Produkten austoben, alles kein Problem. Wer hier unterkommt, hat das Komplett-Sorglos-Paket automatisch inklusive.

Adressen:

Herdade dos Grous, Beja
www.herdade-dos-grous.com

Herdade da Malhadinha Nova, Beja
www.malhadinhanova.pt

 

Urlaub auf Portugals Weingütern

» Seite 2: Porto & Douro

» Seite 3: Vinho Verde

 

Anzeige